08.04.2020, 07.48 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Dramatische Trennung! Herzogin Meghan am Boden zerstört

Der Neustart von Meghan Markle und Prinz Harry in Amerika läuft holpriger als erwartet. Herzogin Meghan muss nun mit einer schweren Trennung zurecht kommen.

Meghan Markle darf ihre Mutter derzeit nicht besuchen. Bild: dpa

Turbulente Zeiten für das britische Königshaus. Prinz Charles hat sich von seiner Coronavirus-Infektion erholt, Queen Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip leben noch immer isoliert auf Schloss Windsor, Prinz William und Kate Middleton haben die royalen Geschäfte als König und Königin in spe übernommen und zu allem Überfluss haben sich Prinz Harry und Meghan Markle Anfang April nun endgültig aus den königlichen Reihen verabschiedet. Unter einer Trennung leidet Herzogin Meghan aktuell aber ganz besonders.

Meghan Markle und Prinz Harry: Neustart in Amerika inmitten der Coronavirus-Krise

Doch der Neustart in Amerika könnte für den ehemaligen Herzog und die ehemalige Herzogin von Sussex durchaus besser laufen. Durch die Coronavirus-Pandemie sind die Ex-Royals stark eingeschränkt in ihren Handlungen, denn auch sie versuchen sich an die von der Regierung empfohlene soziale Isolation zu halten.

Meghan Markle und Prinz Harry getrennt von Doria Ragland

Für Meghan Markle geht die freiwillige Quarantäne mit einer unvermeidbaren Trennung einher: Die Trennung von ihrer geliebten Mutter Doria Ragland. Um näher bei ihr zu sein, sind Prinz Harry und Meghan Markle erst kürzlich extra von Kanada nach Los Angeles, Meghans Geburtsort, gezogen. Doch aufgrund der Coronakrise wird aus gemütlichen Familientreffen vorerst einmal nichts. Stattdessen müssen sich Meghan Markle und Prinz Harry mit der Trennung abfinden.

Meghan Markle leidet unter der Trennung von ihrer Mutter

"Aufgrund ihres Alters muss Doria offensichtlich vorsichtig sein und Meghan und Harry halten sich strikt an alle formalen Richtlinien, wenn es um Coronavirus geht", so ein Royals-Insider gegenüber dem Klatschportal "New Idea". "Sie haben fast täglich WhatsApping und FaceTiming durchgeführt, aber offensichtlich ist es nicht dasselbe."

Sorgt sich Meghan Markle gar nicht um ihren Vater?

Um wen sich Meghan Markle jedoch nicht zu sorgen scheint, ist ihr Vater Thomas Markle. Ihrem Halb-Bruder Thomas Markle Jr. zufolge, habe sich die Ex-"Suits"-Darstellerin nicht einmal erkundigt, wie es ihm gehe. In einem Interview erklärte Herzogin Meghans Halbbruder: "Sie hat keine Anstrengungen unternommen, um herauszufinden, wie er mit dieser Krise umgeht, ob er genug Nahrung und Vorräte hat oder ob seine Gesundheit in Ordnung ist."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser