Uhr

Joe Biden: Immense Steuerschulden! Ist der US-Präsident ein Steuersünder?

Joe Biden möchte in den USA die Steuern für Reiche erhöhen. Dabei schuldet der US-Präsident der US-amerikanischen Steuerbehörde IRS selbst ein Vermögen an Steuergeldern. Ist der US-Präsident tatsächlich ein Steuersünder? Mehrere Experten erheben schwere Vorwürfe.

Der US-Präsident als Steuersünder? Joe Biden soll der US-amerikanischen Steuerbehörde IRS Hunderttausende Dollar an Steuern schulden.  Bild: picture alliance/dpa/AP | Susan Walsh

Geht es um angebliche Steuerschulden des US-Präsidenten beim US-amerikanischen Finanzamt IRS, scheint jeder Experte eine andere Meinung zu haben. Während zahlreiche Finanzexperten von Steuerschulden von Joe Biden in Höhe von 500.000 Euro sprechen, glaubt die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, dass die Gerüchte längst "debunked" (entkräftet) worden seien. Steuerexperten widersprechen ihr jedoch vehement.

Joe Biden will Steuern erhöhen, aber selbst keine zahlen laut Experten

Wie die "New York Post" aktuell berichtet, kam das Thema im vergangenen Monat erneut aufs Tapet, als die Republikaner den neuen Präsidenten Joe Biden beschuldigten, scheinheilig zu verlangen, dass andere wohlhabende Menschen ihren "gerechten Anteil" zur Finanzierung neuer Sozialausgaben zahlen, während er selbst Hunderttausende Euro an Schulden hat.

Pressesprecherin spricht von "entkräfteten" Vorwürfen gegen US-Präsident

Ein Reporter der "New York Post" sprach Psaki bei der täglichen Pressekonferenz des Weißen Hauses auf das Problem an, woraufhin diese sichtlich aufgebracht reagierte. Die Pressesprecherin unterbrach den Journalisten sogar während seiner Frage, nachdem dieser einen Experten zitiert hatte, der behauptete, Joe Biden könnte tatsächlich Steuern schulden. "Das ist eine sehr lange Frage. Ich denke, ich weiß, worauf Sie hinauswollen. Dies wurde entkräftet, wie Sie wahrscheinlich wissen. Außerdem hat er [Joe Biden] viele, viele Jahre seiner Steuererklärungen veröffentlicht, damit die Leute sie überprüfen können", sagte Psaki.

Biden-News: Psaki weicht Vorwürfen zur Steuerhinterziehung aus

Pressesprecherin Psaki gab die Erklärung ab, obwohl ihr ein Zitat des Steuerrechtsexperten Bob Willens, eines außerordentlichen Professors an der "Business School der Columbia University", vorgelegt wurde. Dieser hatte kürzlich erklärt, dass der Fall aus seiner Sicht eindeutig sei, nämlich dass Biden Steuern schulde. Als der Reporter der "Post" Psaki darauf hinwies, dass "es nicht entkräftet wurde, ich habe gerade einen Experten zitiert", unterbrach Psaki die Anfrage und bat einen anderen Reporter, seine Frage zu stellen. "Mach weiter, George ... ich denke, wir werden zu einigen weiteren Themen übergehen", sagte sie.

Joe Biden schuldet Finanzamt IRS Hunderttausende Dollar

Experten sagen, dass das Gerücht, dass Biden Steuern schulde, nicht widerlegt wurde. Willens, dessen Meinung in der Pressekonferenz zitiert wurde, sagte, dass, obwohl er glaubt, dass gegen Biden Klage erhoben werden muss, es fraglich sei, "ob die IRS bereit wäre, diesen Fall vorzubringen, angesichts der Identität des Aktionärs".

Joe und Jill Biden mit Steuerhinterziehung durch "S-Körperschaften"?

Joe Biden und die First Lady Jill Biden leiteten mehr als 13 Millionen US-Dollar durch "S-Körperschaften" und zählten weniger als 800.000 US-Dollar davon als Gehalt. Nur auf Gehalt würde die sogenannte Medicare-Steuer fällig werden – der Rest von 3,8 Prozent wäre davon ausgenommen und steuerfrei. Experten finden, dass Biden und seine Frau die Steuer auf den Anteil dieses Einkommens hätten zahlen müssen, der durch ihre eigene Arbeit erzielt wurde.

Laut Regierungsbericht könnte Biden bis zu 500.000 US-Dollar an Steuernachzahlungen schulden. Die Frage, ob Biden es zu Unrecht vermieden hat, Steuern zu zahlen, tauchte wieder auf, als der Republikaner Jim Banks einen Bericht des "Congressional Research Service" über die Körperschaftsteuerverpflichtungen anforderte. Das Büro der Banken stellte der "New York Post" eine Kopie des Berichts zur Verfügung und argumentierte, dass Biden der IRS Steuern schulde.

Steuererhöhung für Reiche - aber Joe Biden ausgenommen?

"Joe Biden will die Steuern um 2,1 Billionen Dollar erhöhen und behauptet, die Reichen müssten ihren 'gerechten Anteil' bezahlen. Aber im Jahr 2017 hat der Multimillionär Joe Biden seine Lohnsteuern umgangen – genau die Steuern, die Medicare und Obamacare finanzieren", so Banks. "Nach den Kriterien, die CRS meinem Büro zur Verfügung gestellt hat, schuldet er der IRS und dem amerikanischen Volk Hunderttausende von Dollar an Steuernachzahlungen."

Steuervermeidungsstrategie über S-Körperschaften in den USA an der Tagesordnung

Steuerexperten informierten die "New York Post", dass die Steuervermeidungsstrategie von Biden so verbreitet sei, dass die IRS nicht über die Mittel verfüge, um jeden S-Körperschaft-Besitzer vor Gericht zu bringen, der sein Gehalt "unterschätzt", um die Medicare-Steuer zu umgehen. John Bogdanski, ein ehemaliges Mitglied der "IRS Commissioner's Advisory Group" und Professor an der "Lewis & Clark Law School", sagte: "Es gibt Millionen – buchstäblich Millionen – von S-Körperschaften. [...] Und die IRS hat nicht einmal annähernd genug Budget, um jedes Jahr eine halbe Million Fälle zu verfolgen."

Schon gelesen?Peinlicher Total-Ausfall! US-Präsident vergisst Namen von Premierminister

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/fka/news.de