Uhr

Brutales Verbrechen in Köln-Vogelsang: Mädchen (16) nach Sex-Delikt auf Intensivstation - Freund (22) festgenommen

Im Kölner Stadtteil Vogelsang kam es am Wochenende zu einer schrecklichen Tragödie. Eine 16-Jährige wurde vergewaltigt und lebensgefährlich verletzt in einem Gebüsch gefunden. Die Jugendliche liegt auf der Intensivstation und wurde notoperiert.

Eine bei einem mutmaßlichen Sexualverbrechen in Köln-Vogelsang lebensgefährlich verletzte 16-Jährige liegt auf der Intensivstation (Symbolbild). Bild: Lino Mirgeler / picture alliance / dpa

Eine 16 Jahre alte Jugendliche wurde am Wochenende im Kölner Stadtteil Vogelsang Opfer eines Verbrechens mit beinahe tödlichem Ausgang. Wie einer Meldung der Polizei Köln zu entnehmen ist, wurde die Teenagerin in der Nacht zu Sonntag, dem 18. Oktober 2020, lebensgefährlich verletzt aufgefunden.

Schülerin (16) nach Sexualverbrechen lebensgefährlich verletzt in Gebüsch gefunden

Die Schülerin wurde dem Polizeiprotokoll nach von einer Freundin gegen halb vier Uhr morgens in einem Gebüsch am Kölner Goldammerweg entdeckt. Die 16-Jährige wies schwerste Verletzungen auf. Sofort wurde die junge Frau in ein Krankenhaus gebracht und eingehend untersucht. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde die 16-Jährige Opfer eines Sexualverbrechens. Darüber hinaus erlitt das Mädchen lebensgefährliche Kopfverletzungen, die eine Not-Operation unumgänglich machten. Nun liegt die Jugendliche auf der Intensivstation, die Ärzte kämpfen um das Leben der Patientin.

Vergewaltigung in Köln-Vogelsang: Mann (22) als tatverdächtig festgenommen

Als tatverdächtig haben die Ermittler den 22 Jahre alten Freund der Geschädigten ausfindig gemacht. Der junge Mann wurde der Polizei Köln zufolge bereits wenige Stunden nach dem Verbrechen in der Wohnung seiner Eltern festgenommen. Am Montag sollte der dringend tatverdächtige Mann dem Haftrichter vorgeführt werden.

Tatverdächtiger Freund von Schülerin (16) in Polizeigewahrsam

Einzelheiten zum Tathergang machte die Polizei bislang unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht publik. Wie RTL berichtete, seien die Vernehmungen des festgenommenen Tatverdächtigen noch nicht abgeschlossen.

Schon gelesen?Oma (72) muss Enkel-Vergewaltigung mitansehen - tot!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de