04.04.2017, 09.07 Uhr

Neuer 50-Euro-Schein: Neuer Fünfziger ab heute! Das sind die Unterschiede zum Vorgänger

Schein für Schein müssen sich Europas Verbraucher an neue Banknoten gewöhnen. Nach Fünfer, Zehner und Zwanziger kommt nun der überarbeitete Fünfziger. Daran erkennen Sie den neuen Schein!

Mehr Sicherheit für die am häufigsten gefälschte Euro-Banknote: Seit Dienstag bringen Europas Notenbanken den neuen 50-Euro-Schein in Umlauf. Dieser soll fälschungssicherer sein als sein Vorgänger. Nach Bundesbank-Zahlen entfielen auf ihn im vergangenen Jahr sechs von zehn Falschgeldscheinen (61 Prozent).

Neue Sicherheitsmerkmale machen 50-Euro-Schein fälschungssicher

Vor allem ein Porträtfenster soll Kriminelle vor Probleme stellen: Dieses wird durchsichtig, wenn man den Schein gegen das Licht hält. Dann wird ein Bildnis der griechischen Mythengestalt Europa sichtbar, die Namensgeberin der zweiten Euro-Banknotenserie seit Einführung der gemeinsamen Währung ist. Der ebenfalls zur "Europa-Serie" gehörende neue Zwanziger, der im Herbst 2015 eingeführt wurde, hat dieses Sicherheitsmerkmal auch.

Lesen Sie auch: So funktioniert der Zugang zum größten virtuellen Schwarzmarkt der Welt.

Der neue Fünfziger: Ab 4. April gibt die Bundesbank ihn aus

Ansonsten ändert sich am Aussehen des Fünfzigers wenig. Farblich bleibt er orange-braun, die Motive sind die gleichen. 5,4 Milliarden Stück des neuen Scheins wollen Europas Notenbanken im ersten Schritt über Geldautomaten, Bankschalter und Ladenkassen in Umlauf bringen. Wer am Dienstag beim Geldabheben oder im Wechselgeld an der Kasse im Supermarkt sofort neue Fünfziger erwartet, könnte allerdings enttäuscht werden. Die Einführung erfolgt schrittweise und die alten Scheine bleiben gültig. Erst nach und nach werden sie von den Notenbanken aus dem Verkehr gezogen.

Fälschungssicher: Der neue 50-Euro-Schein. Bild: picture alliance / Boris Roessler/dpa

Neuer 50-Euro-Schein: Alter und neuer Fünfziger im Vergleich

Neben dem Porträtfenster gibt es weitere verbesserte Sicherheitsmerkmale: Der aufgedruckte Wert "50" auf der linken unteren Seite ändert beim Kippen des Scheins je nach Blickwinkel die Farbe von Smaragdgrün in Tiefblau. Die 50-Euro-Banknote werde auf den heutigen Stand der Technik gebracht, erklärte Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele: "Die derzeit umlaufende 50-Euro-Banknote wurde vor über 20 Jahren entwickelt." Der Fünfziger ist gemessen an der Stückzahl der wichtigste Euro-Geldschein (46 Prozent der Noten).

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser