GZSZ-Neuzugang 2018: DIESE Dame bringt Jonas jetzt so richtig in Bedrängnis

Jonas liegt verletzt im Krankenhaus, aber ganz so schlimm scheint er das gar nicht zu finden: Schuld daran ist Lea Reibitz, gespielt von GZSZ-Neuzugang Susanna Okonowski. Die verdreht ihm gehörig den Kopf mit unangenehmen Folgen.

Azubi-Krankenschwester Lea (Susanna Okonowski) verdreht Jonas (Felix van Deventer) bei GZSZ den Kopf. Bild: MG RTL Rolf Baumgartner

Bei der beliebten RTL-Soap herrscht in aller Regelmäßigkeit ein hektisches Kommen und Gehen. Während mancher Seriendarsteller seinen Hut nimmt und sich anderen Projekten widmet, ergänzen ausgleichend auch wieder neue Gesichter die GZSZ-Familie. Aktueller Neuzugang: Susanna Okonowski, die als Lea Reibitz dem verunglückten Jonas (Felix van Deventer) den Kopf verdreht.

GZSZ-Vorschau mit Neuzugang Susanna Okonowski als Lea Reibitz

Nachdem Jonas bei einer Auseinandersetzung mit Nina (Maria Wedig), Martin (Oliver Franck) und Luis (Maximilian Braun) von letzterem aus Versehen am Arm angeschossen wird, landet er mit einer Blutvergiftung im Krankenhaus. Doch das scheint für ihn weniger dramatisch, immerhin begegnet er dort Lea, die eine Ausbildung zur Krankenschwester macht und sein Herz höher schlagen lässt - und das hörbar. Jedes Mal, wenn sie sein Zimmer betritt, rast sein Herz und die Vitalwerte des Überwachungsmonitors spielen verrückt. Da ihm das unangenehm ist, manipuliert er die Geräte und löst einen Alarm aus...

Zum Glück hat auch Lea ein Auge auf Jonas geworfen. Im RTL-Interview verrät Susanna Okonowski: "Lea sieht das gute Herz von Jonas. Sie hat sich ihn ausgeguckt und lässt nicht locker. Ich denke, Jonas kann an der Seite von Lea wachsen und reifer werden". Klingt ganz danach, als könnte das zwischen den beiden tatsächlich etwas werden, "aber mal abwarten, ob sie ihn überhaupt bekommt!".

Vor "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" nahm Susanna Okonowski am ESC-Vorentscheid teil

Okonowski selbst erkennt sich in der ambitionierten Krankenschwester selbst wieder. "Lea ist einfach ein vernünftiges, ambitioniertes Mädchen, mit einer fein ausgearbeiteten To-Do-Liste, die sich nicht von ihren Zielen abbringen lässt." Mit ihren 25 Jahren weiß die Berliner Schauspielerin ganz genau, was sie will. In der Musik und Schauspielerei fühlt sie sich zu Hause. So hat sie nicht nur eine Zeit lang ein Lycée Cinématographique in Frankreich besucht, sondern dreht auch ihre eigenen Filme, wie etwa den Kurzfilm "Es wird Zeit" (2016). Vor ihrer Rolle bei GZSZ war sie zudem in der deutschen Komödie "Fack Ju Göhte" als Nebendarstellerin zu sehen. Und auch musikalisch ist Susanna versiert. Nicht nur, dass sie Gitarre und Klavier spielt, sie hat im Dezember 2016 auch an einer Convention zum Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2017 teilgenommen.

Bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ist Susanna Okonowski ab 01.02.2018 täglich um 19.40 Uhr auf RTL zu sehen. Eine tägliche GZSZ-Vorschau finden Sie hier.

FOTOS: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" Die schlimmsten Modesünden aus 25 Jahren GZSZ
zurück Weiter Die schlimmsten Modesünden aus 25 Jahren "GZSZ" (Foto) Foto: RTL/Rolf Baumgartner/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser