Thomas Gottschalk und seine Ehefrau Thea haben sich nach mehr als 40 Jahren getrennt. Das bestätigte Gottschalks Anwalt Christian Schertz am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

mehr »

"Tatort - Fürchte dich" in der Wiederholung: "Gruseliger als geplant" - Der Horror-"Tatort" aus Frankfurt fällt durch

In der WG von Hauptkommissar Brix wird ein Kinderskelett gefunden. Doch damit nicht genug! Ist sein Haus tatsächlich verflucht? So sehen Sie den "Tatort - Fürchte dich" als Wiederholung.

Beim neuen Frankfurter "Tatort - Fürchte dich" darf sich gegruselt werden. Bild: HR/Benjamin Dernbecher

Aus Sicht des Hessischen Rundfunks (hr) gibt es beim neuen "Tatort" aus Frankfurt keine Probleme mit dem Jugendschutz. Die Folge "Fürchte dich", die am Sonntag (29.10., 20.15 Uhr) im Ersten zu sehen ist, mischt Elemente aus Krimi und Horrorfilm. "Wir haben das eng mit dem Jugendschutzbeauftragten des hr abgestimmt", sagte der für den "Tatort" verantwortliche Redakteur Jörg Himstedt der Deutschen Presse-Agentur.

"Tatort" am 29.10.2017 im Live-Stream online (ARD-Mediathek) und im TV

Wenn Sie den neuen Frankfurter "Tatort - Fürchte dich" mitverfolgen möchten, sollten sie am Sonntag, den 29.10.2017, um 20.15 Uhr im Ersten einschalten. Dann wird der neue Fall rund umHauptkommissar Brix (Wolfram Koch) ausgestrahlt. Sollten Sie lieber online fernsehen, können sie die Sendung wie gewohnt auch über den Live-Stream der ARD-Mediathek anschauen. Eine Option sind auch zahlreiche alternative Streaming-Anbieter wie Magine TV oder Zattoo.

"Tatort - Fürchte dich" am 29.10.2017 verpasst? Wiederholung online (ARD-Mediathek) und im TV

Falls Sie den Frankfurter "Tatort" am Sonntag, den 29. Oktober, verpasst haben oder Sie den Krimi noch einmal sehen wollen, können Sie den Film auch als Wiederholung sehen. Im TV wird der Film noch am Sonntag, 29.10.2017, um 21.45 Uhr und 23.45 Uhr auf Sender One wiederholt. Im Ersten kommt der Film noch einmal am Montag, 30.10.17, um 23.45 Uhr. Wem diese Termine nicht passen, findet den Film aber auch nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang in der ARD-Mediathek. Der Film steht hier kostenlos zum Abruf bereit.

TV-Vorschau "Tatort - Fürchte dich" - Verantwortliche sehen kein Problem mit Jugendschutz

Der für den "Tatort" verantwortliche Redakteur Jörg Himstedtglaube nicht, dass ein 14-Jähriger mit dem Film Probleme habe, auch mit den Schockmomenten nicht. "Jugendliche kennen das aus dem Kino oder aus dem Netz und können damit total gut umgehen." Er könne sich vorstellen, dass es eher beim älteren Publikum einen Aufschrei geben werde, sagte Himstedt. "Vielleicht werden einige aussteigen, weil es sie überfordert oder zu aufregend ist."

Ist das Haus von Kommissar Brix verflucht?

Die Frankfurter "Tatort"-Folge, in der in der WG von Kommissar Brix ein Kinderskelett gefunden wird und er erfährt, dass das Haus verflucht sein soll, ist unter anderem bereits beim Filmfest in München gezeigt worden. "Die Zuschauer waren ganz angetan", sagte Himstedt. Kritik gab es allenfalls von einigen, die die Spannungskurve als zu anstrengend empfunden hätten.

"Aber ich möchte lieber einen Film machen, der eine Welle schlägt, als einen, der nach drei Tagen vergessen ist", so der hr-Redakteur. "Man muss sich in diesem Genre ab und zu einen Ausreißer gestatten."

Neuer "Tatort - Fürchte dich" ist gruseliger als geplant

Allerdings sei es nicht das Ziel gewesen, eine möglichst provokante "Tatort"-Folge hinzubekommen. "Wir haben nicht überlegt "Was können wir mal wieder Verrücktes tun?"", sagte Himstedt. "Es gab am Anfang die Idee etwas in Richtung Landhausspuk zu machen, es wurde dann aber etwas gruseliger, als wir ursprünglich vorhatten, auch weil der Regisseur Andy Fetscher sich mit dem Horrorfilmgenre sehr gut auskennt", erzählte Himstedt. "Wir haben dann gesagt, wenn du das so gut kannst, dann lass es uns versuchen."

Lesen Sie auch: Hardcore-Hammer! Porno-"Tatort" zu gefährlich für Jugendliche?

Auf "Twitter" erntete der "Tatort - Fürchte dich" übrigens eher vernichtende Kritiken:

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

gea/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser