Gerhard Retter privat: So tickt der neue Juror von "Grill den Henssler" in Wirklichkeit

Bei diesem Juror müssen sich Steffen Henssler und Co mächtig ins Zeug legen. Der Star-Sommelier Gerhard Retter bringt schließlich eine Menge Erfahrung. Denn er hat in der Gastronomie so einiges erlebt - auch kurioses.

Gerhard Retter ist neuer Juror bei Grill den Henssler. Bild: Vox/Frank W. Hempel

Grill den Henssler geht schon in die achte Runde. Neben Rainer Calmund werden dann zwei neue Juroren Platz nehmen: Foodbloggerin Hannah Schmitz undStar-Sommelier Gerhard Retter. Keine leichte Aufgabe für Steffen Henssler und die Promis. Vor allem durch seine Arbeit als als Leiter in zwei der besten Restaurants Deutschlands, bringt Retter jede Menge Erfahrung mit, aber auch eine hohe Erwartung, wie "vox.de" den neuen Juror beschreibt.

Neuer Juror Gerhard Retter arbeitete jahrelang im Adlon

Aufgewachsen ist er in der österreichischen Steiermark.Nach einer Ausbildung zum Koch erlernt er zusätzlich den Beruf des Kellners. Nachdem er zunächst als Kellner gearbeitet hatte, zieht es ihn alsSommelier im 3-Sterne-Restaurant "Aubergine" von Star-Koch Eckart Witzigmann nach München. Acht Jahre lang verbracht er an der Seite von Witzigmann. Doch auch von anderen Star-Köchen wieGordon Ramsay in London (England), Frédy Girardet in Lausanne (Schweiz) oder Heinz Hanner in Mayerling (Österreich) kann er viel lernen. Das zahlt sich aus. Acht Jahre lang arbeitete er als Restaurantleiter im berühmten "Adlon" in Berlin.

Gehrard Retter wurde schon mehrfach ausgezeichnet

Heute betreibt er neben demdem Restaurant "Fischerklause" am Lütjensee auch die Weinbar "Cordobar" in Berlin. Eine regelrechte Schnapsidee. "Diese Idee wurde im Suff geboren. Christoph Ellinghaus war zu Besuch, und wir haben ein, zwei Fläschchen Wein getrunken. Nachts um halb 3 hat Christoph dann gesagt: 'Komm, wir machen das gemeinsam!'", erklärt er im Interview mit "sternefresser.de."

Der mehrfach ausgezeichnete "Sommelier des Jahres" hat in seiner Zeit als Maitre schon viel erlebt. Auch den ein oder anderen Gast könnte er leicht in dieBredouille bringen, wie er "sternefresser.de" verrät: "In eines der Restaurants kam immer ein älterer Herr mit einer deutlich jüngeren Dame. Irgendwann erschien ebendieser Herr in Begleitung einer anderen, deutlich älteren Dame und einem sehr berühmten Gastonomen-Ehepaar. Als er mich sah, kam er beschleunigt auf mich zugelaufen und streckte mir die Hand mit einem 200-Euro-Schein entgegen und sagte: 'Ich bin das erste Mal hier, ich bin das erste Mal hier.'"

Die neuen Folgen von "Grill den Henssler" zeigt Vox am Sonntag, den 09.10 um 20.15 Uhr.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jko/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser