Tine Wittler
So sehen die Horror-Buden heute aus

Deko-Fee Tine Wittler hat etliche Bruchbuden, Ekelruinen und Plumpsklo-Katastrophen in kuschlige Wohlfühloasen verwandelt. Jetzt macht sie Kontrollbesuche, um zu sehen, was aus ihrem Werk geworden ist. War die ganze Arbeit etwa umsonst?

FOTOS: «Einsatz in 4 Wänden» Die schlimmsten Wohnruinen
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

9 Kommentare
  • Siegmund Lingrön

    23.08.2012 17:03

    Antwort auf Kommentar 5

    Na wer zahlt,RTL aus den Werbeeinnahmen .

    Kommentar melden
  • Kathi

    22.08.2012 16:13

    Genau?!? Wer bezahlt das alles? Woher kommt das ganze Geld das die in solche Häuser investieren? Weiß das jemand?

    Kommentar melden
  • tanteklara

    21.08.2012 23:26

    Da kann ich mich den vorangegangenen Kommentaren nur anschließen!!!Iz-h sehe das ein. wenn Menschen unverschuldet in so eine Situation kommen, wie z. B. ein Brand.Aber daß Leute, die aus Eigenverschulden in ihren Dreckbergen leben, quasi alles, und nur vom Feinsten, hinten reingeschoben kriegen, halte ich für sehr bedenklich. So genanntes Messitum ist für mich keine Krankheit!! Und wenn sie es wäre, dann brauchten diese Leute wohl erst mal eine Therapie!! Und da ist die Rückfallquote sehr hoch. Da grenzt es doch schon an ein Wunder, wenn ganz plötzlich, nachdem ein totschickes Haus auf Kosten

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser