06.10.2019, 19.30 Uhr

DTM 2019 Hockenheimring - Live-Stream und TV: Nico Müller gewinnt DTM-Finale - Champion Rast auf Platz 3

Auf dem Hockenheimring findet vom 04. bis zum 06.10. das 9. DTM-Rennen statt. Wie Sie das Motorsport-Event im Live-Stream und im TV verfolgen können, erfahren Sie auf news.de.

Auf dem Hockenheimring findet vom 04. bis zum 06.10. das 9. DTM-Rennen statt. Bild: ThomasFrey/dpa

Auch an diesem Wochenende, vom 04. bis zum 06.10. kämpfen die Fahrer auf demHockenheimring wieder um den Sieg. Wie Sie das vorletzte Rennen der DTM-Saison 2019 auf dem Nürburgring live verfolgen können und wer sich jetzt schon den Titel sichern kann, lesen Sie hier.

DTM 2019 auf dem Hockenheimring vom 04. - 06.10.: So sehen Sie das vorletzte Rennen der Saison im Live-Stream und TV

Falls Sie sich das PS-starke DTM-Rennen auf dem Hockenheimring an diesem Wochenende nicht live vor Ort angucken können, haben Sie die gleich mehre Möglichkeiten die 9. DTM vom 04 bis zum 06. Oktober mitzuverfolgen. Sat.1,ran.de und dtm.de haben sich die exklusiven Ausstrahlungsrechte gesichert. Den kompletten Zeitplan sowie die Live-Stream- und TV-Übertragungszeiten finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.

Zeitplan und Live-Übertragung vom DTM-Rennen auf demHockenheimring

Datum Beginn Disziplin TV-Übertragung
Freitag, 04.10.2019 13:45 Uhr 1. Freies Training Live-Stream bei dtm.de

Live-Stream bei ran.de

Live-Stream bei Facebook

Freitag, 04.10.2019 16:30 Uhr 2. Freies Training

Live-Stream bei dtm.de

Live-Stream bei ran.de

Live-Stream bei Facebook

Samstag, 05.10.2019 10.55 Uhr für 1. Rennen

Live-Stream bei dtm.de

Live-Stream bei ran.de

Live-Stream bei Facebook

Samstag, 05.10.2019 14:28 Uhr 1. Rennen

Live-Stream bei dtm.de

Live-Stream auf ran.de

Sat.1

Sonntag, 06.10.2019 10.55 Uhr Qualifying für 2. Rennen

Live-Stream bei dtm.de

Live-Stream bei ran.de

Live-Stream bei Facebook

Sonntag, 06.10.2019 14:28 Uhr 2. Rennen

Live-Stream bei dtm.de

Live-Stream auf ran.de

Sat.1

DTM auf dem Nürburgring: Alle Ergebnisse auf einen Blick

+++ 06.10.2019:Nico Müller gewinnt DTM-Finale - Champion Rast auf Platz drei +++

Nico Müller hat das letzte Rennen der diesjährigen Saison im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) gewonnen. Der Audi-Pilot aus der Schweiz verwies bei strömendem Regen am Sonntag auf dem Hockenheimring seine Markenkollegen Mike Rockenfeller und René Rast auf die Plätze. Der Mindener Rast hatte sich seinen zweiten Titel nach 2017 bereits vor den beiden Finalrennen gesichert und beendete die Saison mit insgesamt 322 Zählern vor Müller (250 Zähler) und BMW-Pilot Marco Wittmann (202 Punkte).

Aufgrund der widrigen Wetterbedingungen musste das Safety Car bereits in der ersten Runde ausrücken. Eine Runde später wurde das Rennen abgebrochen, da der Aston Martin des Spaniers Daniel Juncadella brannte und eine lange Ölspur auf dem Hochgeschwindigkeitskurs hinterlassen hatte.

Rast hatte zu diesem Zeitpunkt bereits sechs Plätze aufgeholt und war nach einem perfekten Start vom achten auf den zweiten Platz hinter Müller gefahren, von dem aus der 32-Jährige nach dem Re-Start ins Rennen ging und zwischenzeitlich die Führung übernahm. Nach seinem Pflichtstopp fiel Rast auf den fünften Platz zurück. Doch die beiden führenden Jamie Green und Joel Eriksson mussten in der letzten Runde noch ihren Pflichtstopp absolvieren, so dass Müller, Rockenfeller und Rast noch an dem Duo vorbeiziehen konnten.

+++ 05.10.2019: DTM-Champion Rast feiert siebten Saisonsieg - Button in den Punkten +++

René Rast hat im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) seinen siebten Saisonsieg gefeiert. Der bereits als Gesamtsieger feststehende Audi-Pilot verwies beim 17. und vorletzten Saisonrennen auf dem Hockenheimring am Samstag Marco Wittmann (BMW) und Mike Rockenfeller (Audi) auf die Plätze.

Rast, der zum achten Mal in dieser Saison von der Pole Position ins Rennen ging, lieferte sich auf dem 4,574 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitskurs einen attraktiven Zweikampf mit Wittmann, konnte aber seinen Vorsprung ins Ziel retten. Wittmann erhielt sich die Chance auf den zweiten Platz im Gesamtklassement. Von den drei Gastfahrern aus der japanischen Super GT-Serie, die auf dem identischen Reglement wie die DTM basiert, belegte Jenson Button mit seinem Honda NSX als bester Gast den neunten Platz. Der Formel 1-Weltmeister von 2009 war von der sechsten Position ins Rennen gegangen.

Das letzte Saisonrennen findet am Sonntag ebenfalls auf dem Hockenheimring statt (13.30 Uhr/Sat1).

+++ 04.10.2019: DTM-Finale in Hockenheim: Kräftemessen mit japanischer Rennserie +++

Das Finale des Deutschen Tourenwagen-Masters wird zum Fingerzeig für die Zukunft der Serie. Nachdem die Entscheidungen um Fahrer- und Herstellertitel bereits vor den letzten beiden Läufen auf dem Hockenheimring gefallen sind, bildet der Vergleich mit den Fahrzeugen der japanischen Super GT-Serie den Höhepunkt des letzten Rennwochenendes der Saison. "Ich freue mich immens auf das Rennen mit den Japanern. Wir wollen den Zuschauern einen Vorgeschmack darauf geben, wie wir uns die DTM in Zukunft vorstellen", sagte Audi-Motorsportchef Dieter Gass vor den Läufen am Samstag und Sonntag (jeweils 13.30 Uhr/Sat1).

Da mit René Rast in der Fahrer- und Audi in der Herstellerwertung die Titelträger feststehen, sorgt der Kampf um die besten Plätze mit dem früheren Formel-1-Weltmeister Jenson Button für Glamour zum Saisonabschluss. "Es wird ein interessantes Rennen vor allem gegen Button", sagte Rast zu dem Duell mit dem Champion der Königsklasse von 2009, der mit einem Honda NSX antritt und von Nissan und Lexus begleitet wird. "Wir haben das erste Mal sechs Hersteller dabei. Das wird mit Sicherheit etwas ganz Besonderes", sagte Rast. Ein zweiter Vergleich steht beim Gegenbesuch am 23. und 24. November im japanischen Fuji an.

+++ 04.10.2019: Glock vor Wittmann und Rockenfeller im 1. freien Training +++

Timo Glock (1:47.841) hat im ersten freien Training beim9. DTM-Rennen am Hockenheimring Marco Wittmann (1:48.010) und Mike Rockenfeller (1:48.258) auf die Plätze zwei und drei verwiesen und den Sieg eingefahren.

+++ 01.10.2019:BMW will mit Sieg in die DTM-Winterpause: "Unseren Fans schuldig" +++

BMW will die enttäuschende Saison im Deutschen Tourenwagen-Masters mit einem Erfolgserlebnis abschließen. "Wir wollen uns in Hockenheim mit mindestens einem Sieg in die Winterpause verabschieden. Das sind wir alleine schon unseren Fans schuldig", sagte Motorsport-Direktor Jens Marquardt am Dienstag vor den beiden Rennen am Wochenende auf dem Hockenheimring. BMW hat vor dem Finale keine Chance mehr auf den Fahrer- und den Herstellertitel, den sich René Rast und Audi schon in den letzten drei Rennen auf dem Lausitz- und Nürburgring gesichert hatten. "Wir sind nicht zufrieden damit, wo wir nach 16 DTM-Rennen stehen", sagte Marquardt.

+++ 25.09.2019:Zanardi kehrt als BMW-Gastfahrer für Dream Race zur DTM zurück +++

BMW hat für das Dream Race zwischen dem Deutschen Tourenwagen-Masters und der japanischen Super GT-Serie Alessandro Zanardi als ersten Fahrer bekanntgegeben. Das teilte BMW am Mittwoch mit. Die gemeinsame Rennveranstaltung findet vom 22. bis 24. November auf dem Fuji International Speedway in Japan statt.

Zanardi ist der erste von drei Piloten, die BMW für die beiden Rennen auf der früheren Formel-1-Strecke an den Start schickt. Die beiden weiteren Starter werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben, teilte der Münchner Autohersteller mit. Gerechnet wird noch mit Marco Wittmann. Der DTM-Champion von 2014 und 2016 ist als Dritter des diesjährigen Gesamtklassements bester BMW-Fahrer. Bereits beim DTM-Finale am 5. und 6. Oktober werden die klassengleichen Fahrzeuge von Honda, Lexus und Nissan auf dem Hockenheimring mitfahren. Der frühere Formel-1-Weltmeister Jenson Button ist für Honda am Start. Ziel der gemeinsamen Rennen ist eine künftige engere Kooperation zwischen den beiden Serien.

kjf/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser