Lisa Zimmermann privat: Familie und Karriere des sexy Freestyle-Ski-Asses

Sie galt als Goldmedaillen-Hoffnung für die Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea, doch eine Verletzung hat ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Trübsal bläst Lisa Zimmermann deshalb nicht und lässt stattdessen privat alle Hüllen fallen.

Lisa Zimmermann verzichtet auf die Olympischen Winterspiele 2018 wegen eines Kreuzbandrisses. Bild: dpa

Die deutsche Ski-Freestylerin Lisa Zimmermann ist amtierende Weltmeisterin im Slopestyle und hätte bei Olympia gute Chancen auf die Gold-Medaille. Leider ist die 21-Jährige im vergangenen Jahr vom Verletzungspech verfolgt worden. Was sie noch über die hübsche Sportlerin wissen müssen, verraten wir ihnen hier.

Freestyle-Ski-Ass Lisa Zimmermann startet nicht bei Olympischen Winterspielen 2018

Die olympischen Spiele in Südkorea finden 2018 ohne Zimmermann statt. Anfang des Jahres 2017 hat sie sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen und auf eine Operation verzichtet. Seit Dezember fährt sie wieder Ski, verzichtete im Januar aber auf den Start bei den Weltcups in Snowmass und Mammoth Mountain - den beiden letzten Gelegenheiten, sich für Olympia in Pyeongchang zu qualifizieren. Damit hat sie die Kritik des Deutschen Skiverbands auf sich gezogen.

"Man kann doch nicht einen Kreuzbandriss nicht operieren, den ganzen Sommer nichts tun, sich kurz vor Weihnachten ein bisserl auf die Ski stellen und dann sagen, ich fahre zu Olympia. Das hat mit Profisport nichts zu tun", sagte Alpinchef Wolfgang Maier der Deutschen Presse-Agentur.

"Wir haben ihr jede Unterstützung angeboten. Wir hätten mit einer Orthese viel schaffen können, hätten ihr ein ganzes Programm zusammengestellt. Aber das wollte sie alles nicht." Zimmermann rechtfertigte sich: "Natürlich hätte ich große Lust gehabt, mit dabei zu sein, aber das wäre einfach ein zu großes Risiko."

Sehen Sie Lisa Zimmermann HIER im Playboy!

Lisa Zimmermann begann ihre Freeski-Karriere dank Bruder Max

Zimmermann ist eine der besten Freestylerinnen auf Skiern, wurde 2015 Weltmeisterin im Slopestyle und gewann 2017 in den USA die berühmten X-Games in der Disziplin Big Air. Spätestens da avancierte sie zu einer der großen Gold-Favoritinnen für die Spiele in Südkorea. Dass die gebürtige Nürnbergerin aber tatsächlich im Ski-Sport ihr Ding machen würde, war zunächst nicht zu abzusehen.

Denn ihre Sportkarriere begann sie auf dem Eis und nicht im Schnee. Im zarten Alter von sechs Jahren begann sie als Eiskunstläuferin, wechselte mit 14 aber zum Skisport. Zu verdanken hat sie das ihrem jüngeren Bruder Max, der sie zum Skifahren animierte und sie begeisterte. Nur drei Jahre später debütierte sie 2013 beim Weltcup und qualifizierte sich ein Jahr später für die Olympischen Winterspiele in Sotschi - für eine Olympia-Medaille reichte es dort allerdings nicht. Dafür holte sie 2015 bei den Weltmeisterschaften Gold, gewann den U.S. Grand Prix 2017 und die Winter-X-Games 2017 in Aspen.

(Fast) privat auf Instagram - Lisa Zimmermann lässt die Hüllen fallen

Wenn sie nicht gerade auf den Skiern steht und durch die Luft wirbelt, gewährt sie ihren Fans private Einblicke auf ihrem Instagram-Account. Dort zeigt sie nicht nur sportlich, sondern gern auch freizügig, wie ein Schnappschuss vom September 2017 offenbart. Auf dem tänzelt sie splitterfasernackt auf einer Slackline über einen Pool und macht dabei eine wacklige, aber gute Figur - zur Begeisterung ihrer Fans. Die attestieren ihr unter anderem eine "gesunde Einstellung zu Deinem Körper" und "die NATÜRLICHSTE Art in Sonne und Wasser zu sein".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser