Chris Froome privat: So lebt der Radprofi mit seiner Familie

Nach dem spektakulären Sturz-Drama auf der 12. Etappe der Tour de France darf Chris Froome das Gelbe Trikot behalten. Wie der Radprofi privat abseits von den Etappensiegen mit Frau und Kind lebt, erfahren Sie hier.

Bei der 12. Etappe der Tour de France: Chris Froome musste nach einem Zusammenstoß mit einem TV-Motorrad ohne Fahrrad zur Zielgerade laufen. Bild: Stephane Mantey - Pool/dpa

Der britische Rennradfahrer Chris Froome kommt ursprünglich aus Kenia. Er wurde in Nairobi geboren und kämpfte am Anfang seiner Karriere mit der kenianischen Lizenz. Durch seine Eltern nahm er dann 2007 die britische Staatsbürgerschaft an und fährt seitdem für Großbritannien. 2013 gewann er die Tour de France. Nicht nur im Radsport ist der Mann erfolgreich, auch im privaten Leben läuft es bei ihm gut.

Chris Froome privat glücklich mit Frau und Kind

Seine Frau ist die Sportfotografin Michelle Cound. Die beiden heirateten im November 2014 in Südafrika. Sie steht fest hinter ihm. Als er seit 2010 wegen einer diagnostizierten Tropenkrankheit dauerhaft Medikamente nehmen musste, wurde ihm Doping vorgeworfen.

Bei der 14. Etappe der Tour de France kam es dann zu einem besonders unschönen Vorfall: Ein Zuschauer schüttete ihm Urin ins Gesicht als Anspielung auf die Doping-Vermutung. Seine Ehefrau Cound nannte daraufhin seine Kritiker öffentlich "ignorante, unverantwortliche Idioten", wie "Dailymail" berichtete. Sie zweifelte anscheinend keine Sekunde an ihrem Liebsten.

Im Juni letzten Jahres wurden Chris Froome und seine Frau dann zum ersten Mal Eltern. Sie bekamen einen Sohn, und wie man sieht, unterstützt der den Papa bereits ganz fleißig.

Der kleine Sohnemann ist der größte Fan des Radprofis. Bild: Chris Froome/Instagram

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ans/lid/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser