Schauspielerin Miriam Stein: Privat turtelt sie verliebt mit DIESEM Kollegen

Die österreichisch-schweizerische Schauspielerin Miriam Stein ist immer wieder in den großen Film- und Fernsehproduktionen dieses Landes zu sehen. Dabei wollte die 28-Jährige einmal einen ganz anderen Beruf ergreifen. Gut, dass sie es nicht getan hat: Am Set lernte sie ihre große Liebe kennen.

Die Schauspieler Miriam Stein und Volker Bruch am 15. Oktober 2014 bei der Premiere des Films "Hin und Weg" von Christian Zübert im Zoo Palast in Berlin. Bild: Gregor Fischer/dpa

Miriam Stein (28) ist die Tochter des TV-Moderators Max Moor, eher noch bekannt als Dieter Moor. Dem Schweizer Tages-Anzeiger zufolge wollte sie ursprünglich Tänzerin werden, konnte diesen Plan aufgrund wiederkehrender Hüftprobleme jedoch nicht in die Tat umsetzen. Mit elf Jahren stand sie hingegen zum ersten Mal vor der Kamera: Für ihre Darstellung eines verstörten Flüchtlingskindes aus dem Kosovo in Peter Reichenbachs "Das Mädchen aus der Fremde" (1999) gewann sie 2001 den Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises.

Filme mit Miriam Stein: "Unsere Mütter, unsere Väter" wurde zu einem Überraschungserfolg

Stein studierte Schauspiel und Theater in Zürich und an der renommierten Conservatoire national supérieur d'art dramatique in Paris, Frankreichs wichtigster Schauspielschule. Es folgten Rollen in Kurzfilmen und TV-Produktionen, unter anderem in der dritten "Borgia"-Staffel, in der sie die Figur der Johanna von Kastilien verkörperte.

In dem Historienfilm "Unsere Mütter, unsere Väter" wurde sie 2013 einem größeren Fernsehpublikum bekannt: Mehr als sieben Millionen Zuschauer verfolgten damals den ZDF-Mehrteiler über die Erlebnisse einer jungen Clique im Zweiten Weltkrieg, in dem Stein die Figur der Charlotte spielte, einer Krankenschwester, die sich an die Front meldet. Der Mehrteiler war ein internationaler Erfolg und wurde in mehr als 80 Länder verkauft.

Miriam Stein privat mit Freund und Schauspiel-Kollege Volker Bruch glücklich

Nach der TV-Ausstrahlung von "Unsere Mütter, unsere Väter" kam es vor, dass Stein auf den Straßen Berlins, wo sie lebt, von anderen Menschen erkannt wurde. Der Deutschen Presse-Agentur sagte sie jedoch einmal: "Ich finde es schön, nicht ständig erkannt zu werden. Klar freut man sich über ein Kompliment. Aber ich finde es ganz gut, anonym durch eine Stadt schlendern zu können."

Dies dürfte sie wohl gern auch zusammen mit ihrem Schauspielkollegen Volker Bruch tun: Wie sie der "Bild"-Zeitung 2013 erzählte, sind die beiden schon seit Ende 2009 liiert. Sie lernten sich bei den gemeinsamen Dreharbeiten für den Film "Goethe!" kennen und lieben. "Volker ist eben ein toller Mann. Wenn man ihm über den Weg läuft, kann man nicht an ihm vorbeilaufen", sagte Stein der Zeitung.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser