21.06.2016, 15.04 Uhr

Michael Jackson: Polizei-Bericht enthüllt: Der King of Pop besaß Kinder-Pornos

Besaß Michael Jackson Kinder-Pornos? Sieben Jahre nach dem Tod des King of Pop belastet nun offenbar ein Polizeibericht den 2009 Verstorbenen schwer. Auf dessen Neverland Ranch soll massenhaft pornografisches Material gefunden worden sein.

Der King of Pop wurde 2005 vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von Kindern in allen Punkten freigesprochen. Bild: dpa

Bislang offenbar unveröffentlichte Dokumente sollen Medienberichten zufolge den King of Pop (1958 - 2009) schwer belasten: Bei einer Razzia auf Michael Jacksons Neverland Ranch im November 2003 soll massenhaft pornografisches Material gefunden worden sein.

Besaß Michael Jackson Kinder-Pornos?

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll es sich dabei um Pornos handeln, in denen kleine Jungs nackt zu sehen sind. Das geht aus dem bislang unveröffentlichten Polizeibericht des Santa Barbara County Sheriff's Department hervor. Allein im Schlaf- und Badezimmer von Jackson sollen sieben Porno-Sammlungen gefunden worden sein. Zudem sollen laut "Bild" Medikamente entdeckt worden sein, die verwendet werden, um Sexsucht zu behandeln.

Sexueller Missbrauch von Kindern? Schwere Vorwürfe gegen Michael Jackson

Michael Jackson musste sich bereits zu Lebzeiten mit Anschuldigungen auseinandersetzen, er habe Kinder sexuell genötigt oder gar missbraucht. 1993 hatte Evan Chandler Vorwürfe erhoben, sein minderjähriger Sohn Jordan sei von Michael Jackson sexuell missbraucht worden. Die Polizei fand allerdings keine belastenden Beweise.

Michael Jackson beteuerte öffentlich stets seine Unschuld. 1994 einigte sich Michael Jacksons Versicherungsfirma außergerichtlich mit den Chandlers: Sie erhielten eine Abfindung über 22 Millionen US-Dollar.

Zehn Jahre später, 2003, wurden Michael Jackson unanständige oder laszive Taten mit einem Kind unter 14 Jahren" vorgeworfen. Auslöser war die im Februar 2003 ausgestrahlte TV-Dokumentation Living with Michael Jackson. Der Teenager Gavin Arvizo gab darin an, dank Michael Jacksons Hilfe seine Krebserkrankung besiegt zu haben.

Gericht spricht Michael Jackson in allen Punkten frei

Während des Interviews nahm er Jacksons Hand und lehnte sich an dessen Schulter. Beide hätten im selben Raum, jedoch nicht im selben Bett übernachtet. Ein Bezirksanwalt erstattete daraufhin Strafanzeige. Ein Gericht sprach den Musiker dann 2005 von allen Punkten der Anklage frei.

Jackson gilt mit weltweit zwischen 300 und 400 Millionen verkauften Tonträgern laut "Guinness-Buch der Weltrekorde" als erfolgreichster Entertainer aller Zeiten.

FOTOS: Abschied Michael Jackson beerdigt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

boi/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser