Staatsschulden
Wem Deutschland gehört

Alle Welt redet über den drohenden Staatsbankrott in Griechenland. Dabei wächst auch der Schuldenberg in Deutschland bedrohlich weiter - pro Sekunde um 1335 Euro. Wir klären, wie dramatisch das Defizit bei uns ist und wem Deutschland gut zwei Billionen Euro schuldet.

FOTOS: Schuldenkrise Der Euro in Not
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

13 Kommentare
  • Christian C

    12.08.2013 02:54

    Wie wäre es mit Konkurs anmelden und von neuem beginnen? Dann hat der ganze lange "Schuldenschwarz" sein ENDE. Danach geht es bei ALLEN nur noch Berg auf. Deutschland meldet einfach Insolvenz an. FERTIG.

    Kommentar melden
  • Chrman

    17.08.2012 11:47

    Ich denke, es ist politischer Opportunität und VIEW-Anweisungen für den Konkurs von Griechenland. Der Bankrott von Griechenland ziehen Sie die gesamte europäische Wirtschaft zu kollabieren. Es ist bevorzugt, um die Entwicklung trotz der Konkursliste unterstützen. Die Rezession erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Konkurses, wodurch das Risiko eines Zusammenbruchs des Euro in der Eurozone. Um auf die Entwicklung Investitionen in Griechenland, Portugal und Spanien konzentrieren.

    Kommentar melden
  • hector

    14.08.2012 17:07

    Ich denke, dass die Staatsverschuldung für Deutschland tragbar ist. Auf jeden Einwohner gerechnet kommen da etwa 25.000 EUR raus, auf jeden Leistungserbringer etwa das doppelte. Wichtiger als totsparen ist zusehen, dass die Wirtschaft läuft. Da steht ein Staat in der Verantwortung. Bei Griechenland ist dies jetzt zu spät. Deshalb ist es richtig, dass der Staat immer moderart investiert, und bei den Investitionen nicht zu sehr spart. Rot-Rot-Grün würgt jede Wirtschaft schnell ab, und dies halte ich für viel schlimmer. Man denke nur was sich nach 1998 alles abspielte! Ein elender Zirkus.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser