28.03.2017, 13.59 Uhr

Grillhähnchen im Test: Hygienemängel! Darum sind sie auch gebraten gesundheitsschädlich

Schnell in der Mittagspause oder nach einem stressigen Arbeitstag zum Imbiss und für sich und die Lieben zu Hause noch Grillhähnchen mitgenommen. Eigentlich sollte es doch unbedenklich sein, der Brathahn wurde schließlich hocherhitzt und damit alle Bakterien getötet. NDR "Markt" hat getestet.

In fertigen Grillhähnchen wurden gesundheitsschädliche Bakterien gefunden. Bild: picture alliance / Stefan Sauer / dpa

So lecker das abendliche Grillhähnchen auch sein mag: Die Ergebnisse der NDR-Verbrauchersendung "Markt" sind veheerend. Mit der Hygiene ist es bei den meisten Imbissbetreibern nicht weit her.

Imbisswagen sind hygienisch nicht einwandfrei

Vor fast jedem Supermarkt und in den Innenstädten stehen die Imbisswagen aneinandergereiht und es ist zu verlockend, die schnelle Mahlzeit mitzunehmen, doch hier ist größte Vorsicht geboten. Vor allem die Hygiene ist der größte Punkt der Beanstandung. Mögen die Imbisswagen noch so sauber und geputzt sein, der Mitarbeiter ist es oftmals nicht. Vor allem drei Kritikpunkte diesbezüglich tauchten immer wieder auf.

Auch interessant: Mangelnde Hygiene! Bundesinstitut warnt vor Durchfall-Erkrankungen

Mitarbeiter sorgen für unsauberen Arbeitsplatz

Da der Mitarbeiter in seinem Imbisswagen meist alleine ist, gönnt er sich auch dort seine Pause. Das Zigarettchen gehört oftmals dazu. Kommt ein Kunde dazwischen, wird schnell bedient, ohne die Hände zu waschen. In der Stoßzeit wird auch gerne mal der ungeliebte Abwasch vernachlässigt, so dass sich sprichwörtlich der Dreck in den Waschbecken und auf den Arbeitsflächen entgegen jeglicher Hygienevorschriften stapelt.

Bakterien sorgen für Vergiftungsgefahr

Auch die Abläufe in der Zubereitung sind als äußerst fragwürdig zu beurteilen. Da die Hitze in den oberen Reihen natürlich am Größten ist, werden dort auch die rohen Hähnchen gegrillt. Und aus diesem tropfen im Garprozess Flüssigkeiten auf die bereits fertigen Grillhähnchen. Die Fleischsäfte enthalten gefährliche Bakterien wie Salmonellen oder E.coli. Gerade bei Hähnchen ist die Vergiftungsgefahr hoch.

Lesen Sie auch: Cola und Salzstangen? Das hilft wirklich gegen Magen-Darm-Viren

FOTOS: Verblüffendes Allround-Talent 9 Mikrowellen-Tricks, die Sie garantiert nicht kannten
zurück Weiter Neun Mikrowellen-Tricks, die Sie garantiert nicht kannten (Foto) Foto: pinterest.com/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser