Nationaler Kondom-Tag am 14. Februar: DAS sind die beklopptesten Kondom-Meldungen aller Zeiten

Am 14. Februar wird nicht nur der Valentinstag gefeiert, auch ein beliebtes Verhüterli hat an diesem Datum seinen großen Tag - immerhin wird am 14.02. auch der Nationaltag des Kondoms gefeiert. Grund genug, die irrsten Kondom-Meldungen aller Zeiten Revue passieren zu lassen.

AM 14. Februar wird nicht nur der Valentinstag gefeiert, sondern auch der nationale Tag des Kondoms. Bild: Oliver Berg / picture alliance / dpa

Verliebten Pärchen muss man nicht gesondert erklären, dass am 14. Februar der Valentinstag gefeiert wird. Doch wussten Sie, dass der 14.02. nicht nur der Tag der Liebe ist, an dem der Verkauf von roten Rosen und Pralinen besonders gut flutscht? Ein Blick in den Kalender mit merkwürdigen Gedenk- und Feiertagen offenbart nämlich, dass der 14. Februar auch der nationale Tag des Kondoms ist. Richtig gelesen: Die kleinen praktischen Gummi-Verhüterlis haben wirklich ihren eigenen Feiertag!

Nationaler Kondom-Tag am 14. Februar: Diese Kondom-Meldungen sind echt irre

Unbestritten sind Kondome eine äußert nützliche Erfindung, schützen sie doch beim Schäferstündchen vor Geschlechtskrankheiten und ungewollter Schwangerschaft und somit vor einer Menge Ungemach, die die Lust dämpfen könnte. Allerdings liest man nicht nur vom praktischen Nutzen von Kondomen, sondern stößt auch auf allerlei kuriose Kondom-Kamellen - und welcher Tag wäre besser geeignet, diese zusammenzufassen als der 14. Februar, der nationale Kondom-Tag?

Gratis-Kondome für Hartz-IV-Empfänger? Diese Meldung ließ im Herbst 2014 aufhorchen

Eine Kondom-Meldung, die uns im Herbst 2014 aufhorchen ließ, kam von den Linken in Düsseldorf. Dort plädierte die Politikerin Angelika Kraft-Dlangamandla öffentlichkeitswirksam dafür, Kondome an Hartz-IV-Empfänger gratis zu verteilen. Immerhin, so begründete die Linken-Politikerin ihre Forderung von 250.000 Euro städtischem Zuschuss für Gratis-Kondome, sei Familienplanung ein Menschenrecht und dürfe Geringverdienern nicht vorenthalten werden.

DIESES Kondom zeigt Geschlechtskrankheiten an

Als Schutz vor Geschlechtskrankheiten sind Kondome echt clevere Helferchen - doch wäre es nicht prima, wenn man schon vor dem ersten Intimkontakt wüsste, welche fiesen Bazillen der potenzielle Sexualpartner mit sich herumträgt? Ein ganz besonderes Kondom, das eine Schülergruppe aus Großbritannien ausgetüftelt hat, verrät genau das - es sind keine peinlichen Nachfragen mehr nach möglichen Sexualkrankheiten nötig, denn wenn das schlaue Kondom übergestreift wird, zeigt es mittels Farbwechsel an, ob der Partner eine Geschlechtskrankheit hat oder nicht. Mit vier verschiedenen Farbtönen werden Geschlechtskrankheiten sichtbar - eine clevere Erfindung!

Endlich ein Kondom, das passt!

Und wo wir schon dabei sind: Finden Sie die Handhabung von Kondomen nicht auch manchmal etwas fisselig? Im Eifer des Gefechts und womöglich bei spärlicher Beleuchtung das Verhüterli richtig herum aufsetzen, korrekt abrollen, nicht mit spitzen Fingernägeln oder Schmuck beschädigen und dann nicht die Lust am Liebesspiel verlieren - das kann den heißesten Liebhaber in die Knie zwingen! Eine Designstudentin hat sich vor gut zwei Jahren Gedanken zu der Misere gemacht und ein Kondom zum Aufsprühen entwickelt - mit einem solchen Verhüterli ist auch die oft gehörte Männer-Ausrede passé, ein Kondom sei für die jeweilige Manneskraft zu knapp bemessen, denn das Sprüh-Kondom passt sich wirklich jeder Anatomie an.

Kein Kondom zur Hand? Dieses Gadget aus Japan hilft

Zwar sind Kondome bekanntlich klein und handlich, doch die Präservative im Geldbeutel mit sich herumzutragen, ist bekanntlich keine gute Idee. Was also tun, wenn man(n) stets für den Fall der Fälle vorbereitet sein möchte, aber nicht ständig eine Kondompackung mit sich herumschleppen möchte? Die Lösung kommt wie so oft aus dem gadgetverrückten Japan - immerhin wird dort für jede Lebenslage das richtige Utensil kreiert. Auch in Sachen Kondom-Bereitschaft sind die Tüftler in Fernost ganz vorn dabei und entwickelten prompt einen Gürtel mit eingebautem Kondom-Spender. Wer die Hosen zum Koitus runterlässt, hat somit gleich ein Verhüterli parat - praktischer geht's wirklich nicht.

Neuer Trend: Deshalb gelingt das Make-up mit Kondomen am besten

Doch nicht nur für das nächste Schäferstündchen sollte man stets einen gut sortierten Kondom-Vorrat auf Lager haben, auch für andere Lebenslagen sind die Latex-Verhüterlis eine echte Offenbarung. Glauben Sie nicht? Fragen Sie doch mal den Visagisten Ihres Vertrauens! Der wird Ihnen, so er ein Meister seines Faches ist, bestätigen, dass sich Make-up mit einem Kondom ganz besonders gut und gleichmäßig auftragen lässt und für verblüffende Resultate sorgt. Wie das Kondom-Schminken funktioniert, gibt es hier im Detail nachzulesen.

Guten Appetit! Gebrauchtes Kondom aus Marmeladenglas gefischt

Okay, in einen gut sortierten Schminkkoffer gehören Kondome also unbedingt. Doch wo die Verhüterlis absolut nichts zu suchen haben, sind Marmeladengläser - vor allem welche, die frisch aus der Marmeladenfabrik kommen. Noch widerlicher wird die Sache, wenn man am Frühstückstisch nicht nur köstliche Konfitüre, sondern auch ein gebrauchtes Präservativ aus dem Marmeladenglas fischt - so geschehen in England.Wem bei dieser Kondom-Meldung noch nicht der Appetit vergangen ist, dem wünschen wir von Herzen einen schönen nationalen Kondom-Tag!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/gea/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser