23.01.2015, 12.55 Uhr

Pommes von McDonald's: Rindfleischaroma und Kondom-Gleitmittel in McFritten

Sie sind Teil eines jeden Menüs und gehen millionenfach über die Ladentheke: McFritten. Die Pommes von McDonald's gleichen allerdings vielmehr einer Kreation aus dem Versuchslabor als einem leckeren Kartoffelsnack. Die Zutatenliste ist alles andere als appetitlich.

Wenn man erst einmal weiß, was alles in Pommes steckt, kann einem der Appetit schnell vergehen. Bild: dpa

Dass Fast Food nicht gerade das gesündeste Essen ist und man es deshalb in Maßen genießen sollte, ist kein Geheimnis. Was in den Pommes der Restaurantkette McDonald's steckt, dürfte so manchen dann aber doch überraschen. Denn die frittierten Kartoffelhappen bestehen keinesfalls nur aus frischen Kartoffeln und Frittiertöl.

Krebs-Risiko: Die Top 5 der gefährlichsten Lebensmittel.

Pommes bei McDonald's: Kartoffelstifte mit vielen Zusatzstoffen

Die eigentümliche Zutatenliste enthüllte McDonald's nun höchstselbst in einem US-Video, das die Herstellung der beliebten Fritten dokumentiert, wie stern.de berichtet. Zwar werden dabei echte Kartoffeln verwendet, doch da hört's dann auch schon wieder auf. Denn die Reihe der verwendeten Zusatzstoffe ist lang.

FOTOS: McDonald's König des Fast Foods

Ekelfund bei McDonald's: Frittierter Zahn in Pommestüte!

Rindfleischaroma in Pommes: Nichts für Veganer!

Dinatriumhydrogenphosphat sorgt laut stern.de dafür, dass die Pommes nicht grau werden, kann aber auch in hohen Dosen Hyperaktivität, allergische Reaktionen und Osteoporose begünstigen. Ein Schock für Vegetarier und Veganer dürfte folgender Inhaltsstoff sein: natürliches Rindfleischaroma! Früher wurden Pommes in Rindertag statt Pflanzenöl frittiert - das Aroma soll den Geschmack imitieren.

Marihuana bei McDonalds: Dieser Burger macht high!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Lebensmittelskandale in Deutschland
Chronologie
zurück Weiter

1 von 7

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser