Uhr

Kate Middleton am Boden zerstört: Royales Tränen-Drama! Kate soll Prinz Harry angefleht haben, zu bleiben

Tränen-Drama beim großen Queen-Jubiläum. Die vorzeitige Abreise von Meghan Markle und Prinz Harry soll Kate Middleton schwer enttäuscht haben. Berichten zufolge soll Herzogin Kate Harry unter Tränen angefleht haben, zu bleiben.

Kate Middleton wollte sich mit Prinz Harry versöhnen. Doch bevor es dazu kommen konnte, ergriffen er und Meghan Markle bereits die Flucht. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Gareth Fuller

Zwei Jahre ist es mittlerweile her, seit Prinz Harry dem Palast und damit auch seiner Familie den Rücken gekehrt hat. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Meghan Markle und den beiden Kindern, Lilibet (1) und Archie (3), hat er sich seither ein neues Leben in den USA aufgebaut, fernab der alten Heimat, mit der er eigenen Aussagen zufolge zu viele schmerzliche Erinnerungen verbindet. Dennoch ließ Prinz Harry in den vergangenen zwei Jahren kaum eine Gelegenheit aus, um gegen die britische Königsfamilie auszuteilen. Umso angespannter verlief daher auch das jüngste Treffen mit seiner Familie beim Queen-Jubiläum.

Kate Middleton: Herzogin wünschte sich Versöhnung mit Prinz Harry und Meghan Markle

Vor allem das Wiedersehen mit Prinz William und Kate Middleton soll nicht gerade friedlich verlaufen sein, heißt es. Nach zwei Jahren Dauer-Streit, geprägt von öffentlichen Anschuldigungen, sei es für Herzogin Kate und Prinz William nicht einfach gewesen, den Sussexes bei den Jubiläumsfestlichkeiten persönlich gegenüberzustehen, berichtet aktuell das Klatsch-Portal "New Idea".

Herzogin Kate verärgert über Prinz Harrys vorzeitige Abreise: Sie flehte ihn an, zu bleiben

Dort heißt es, Kate und William hätten inständig gehofft, dass das Treffen mit Prinz Harry und Herzogin Meghan gut verlaufen würde. Doch daraus wurde nichts. Bevor es zur großen Versöhnung kommen konnte, ergriffen Harry und Meghan bereits die Flucht und flogen zurück in die USA, noch bevor die Jubiläumsfeierlichkeiten beendet waren. "Kate ist so verärgert. Sie hatte wirklich gehofft, dass Harry länger in London bleiben könnte, damit sie alle Zeit miteinander verbringen können", zitiert "New Idea" einen königlichen Insider. Laut "New Idea" soll Kate Harry sogar angefleht haben, zu bleiben. Ein Zusammentreffen mit Herzogin Meghan schien Kate hingegen vermeiden zu wollen. Stattdessen beobachtete sie Herzogin Meghan lieber aus der Ferne, heißt es.

Prinz Harry und Meghan Markle enttäuscht über kühlen Empfang der Royals

Quellen berichten, dass Harry und Meghan während ihres Aufenthalts in London einen "wärmeren Empfang" erwartetet hätten. Interessanterweise haben sie Berichten zufolge ein Mittagessen nach der "Trooping the Colour"-Parade mit allen Cousins und Cousinen, die nicht auf dem Balkon waren, ausgelassen. Auch beim Dankesgottesdienst in der Saint Paul's Kathedrale wurden Meghan und Harry in die zweite Reihe verbannt.

Kate Middleton blieb neutral - nur Herzogin Meghan benahm sich kindisch

"Catherine blieb während des gesamten Gottesdienstes sehr neutral", berichtet Körpersprache-Expertin Dr. Louise Mahler gegenüber "New Idea". "Aber Meghan machte einen starken passiv-aggressiven Eindruck, indem sie ihren Kopf wegdrehte, als Catherine vorbeiging, was respektlos und kindisch war.", so die Royals-Kennerin. Scheint, als würden uns die royalen Streitigkeiten zwischen den Cambridges und den Sussexes wohl noch eine Weile begleiten.

Lesen Sie auch: Trennung schon im Sommer! Herzogin Kate und William nehmen Abschied

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/kns/news.de