Uhr

Mick Brigden ist tot: "Rolling Stones"-Tourmanager stirbt bei Grab-Aushebung

Schock für "The Rolling Stones": Der Tourmanager der Band, Mick Brigden, ist tot. Berichten zufolge starb der 73-Jährige einen tragischen Unfalltod. Während seiner jahrzehntelangen Karriere arbeitete Brigden mit Künstlern wie Bob Dylan, Van Morrison und Carlos Santana zusammen.

Die "Rolling Stones" trauern um ihren Tourmanager. Bild: dpa

Nach dem Tod von Schlagzeuglegende Charlie Watts müssen die "Rolling Stones" nun den nächsten tragischen Todes-Schock verkraften. Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, trauert die Band um ihren Tourmanager Mick Brigden. Dem Bericht nach starb Brigden, nachdem er versucht hatte, ein Grab für den Familienhund auszuheben. Er wurde 73 Jahre alt.

Mick Brigden ist tot: "Rolling Stones"-Tourmanager stirbt tragischen Unfalltod

Laut "The Press Democrat" soll Mick am 5. September zu Hause in Santa Rosa (Kalifornien) ein Grab für den Hund seiner Familie ausgehoben haben. Dabei sei es Berichten zufolge zu einem tragischen Unfall gekommen, bei dem der Tourmanager der Stones ums Leben kam. Mick Brigden wurde nach dem Unfall ins Krankenhaus gebracht, wo er leider verstarb. Die Ursache für Micks Tod ist noch unklar.

Mick Brigden arbeitete für berühmte Künstler wie Bob Dylan, Van Morrison, Joe Satriani und Santana

Der 73-Jährigewar ein Protegé des berühmten Konzertveranstalters Bill Graham und arbeitete während seiner jahrzehntelangen Karriere mit Künstlern wie Bob Dylan, Van Morrison, Humble Pie, Peter Frampton, Carlos Santana und Joe Satriani zusammen. Der plötzliche Tod des Tourmanagers hat auch Satriani schwer getroffen. Im Netz nimmt der Musiker Abschied von seinem langjährigen Kumpel: "Mick Brigden war eine Kraft, mit der man rechnen musste. Er war einfach so ein Original." Joe fuhr fort: "Ich zögere, ihn als Rock 'n' Roll-Manager der alten Schule zu bezeichnen, denn das wird ihm nicht gerecht. Er legte Wert darauf, die Dinge richtigzumachen und den Menschen gerecht zu werden."

Micks Frau Julie Dreyer Brigden, mit der er seit 34 Jahren verheiratet war, sagte nach dem Tod ihres Mannes: "Er war so gut organisiert. Deshalb war er auch so gut in seinem Job. Wenn man im Hotel ankam, standen die Autos bereit und die Veranstaltungsorte waren vorbereitet."

"Rolling Stones"-Tourmanager hinterlässt seine Frau, zwei Kinder und ein Enkelkind

Mick wurde in Southend-on-Sea im Vereinigten Königreich geboren, zog aber im Alter von 19 Jahren nach Kanada und ließ sich in Toronto nieder. Zunächst war er als Grafiker in Kanada tätig, wechselte dann aber ins Management, nachdem er in New York den Mountain-Frontmann Felix Pappalardi kennengelernt hatte, heißt es in Brigdens Nachruf auf seiner Website. Mick hinterlässt seine Frau Julia, seinen Sohn Jack, seine Stieftochter Jessica und seinen Enkel David Merz.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de