23.03.2021, 08.50 Uhr

Meghan Markle: Herzogin Meghan sitzengelassen - doch Prinz Harrys Frau hat schon einen Neuen

Als Meghan Markle noch als Royal im britischen Königshaus lebte, galt die Ehefrau von Prinz Harry als wahrer Palastschreck. Auch nach dem Megxit laufen Herzogin Meghan die Mitarbeiter weg - doch Nachfolger stehen schon parat.

Meghan Markle muss künftig ohne eine geschätzte Mitarbeiterin ihrer Archewell-Organisation auskommen. Bild: picture alliance/dpa | Yui Mok

Als Meghan Markle im Frühjahr 2018 in das britische Königshaus einheiratete, rechneten viele Royals-Fans damit, dass die gebürtige US-Amerikanerin frischen Wind in die altehrwürdigen Mauern des Königspalastes bringen würde. Doch hinter den Kulissen brodelte es schon kurz nach der Hochzeit von Herzogin Meghan und Prinz Harry gewaltig: Die frühere Schauspielerin hatte schnell ihren Ruf als Palast-Schreck weg, vor dem das Personal in Scharen Reißaus nimmt.

Meghan Markle soll Mitarbeiter vergrault haben - Mobbing-Vorwürfe kamen ans Licht

Dieser wenig schmeichelhafte Ruf klebt Meghan Markle auch heute, mehr als ein Jahr nach der als Megxit betitelten Trennung der Herzogin vom britischen Königshaus, an den Hacken. Kurz bevor das mit Spannung erwartete TV-Interview von Meghan Markle und Prinz Harry mit US-Moderatorin Oprah Winfrey ausgestrahlt wurde, kam ans Licht, dass Palastmitarbeiter des Königshauses Herzogin Meghan des Mobbings bezichtigt hatten. Nun scheint eine weitere Mitarbeiterin von Meghan Markle überstürzt das Handtuch geworfen zu haben.

Personal-Flucht geht weiter! Archewell-Chefin wirft das Handtuch nach einem Jahr im Job

Wie unter anderem im britischen "Daily Star" und in der "Daily Mail" zu lesen ist, soll Catherine St Laurent, die amtierende Vorsitzende von Meghan Markles Wohltätigkeitsorganisation Archewell, nach nur einem Jahr im Amt gekündigt haben. Dabei sah anfangs alles so rosig aus: Herzogin Meghan und Prinz Harry ließen nichts unversucht, um die zuvor für die Bill und Melinda Gates-Stiftung tätige Managerin für ihr Archewell-Projekt abzuwerben. Catherine St Laurent wurde daraufhin die Personalverantwortung bei Archewell und die Gesamtleitung der Wohltätigkeitsarbeit übertragen. Meghan und Harry lobten ihre Angestellte in einer öffentlichen Mitteilung schon zu Beginn der Zusammenarbeit über den grünen Klee.

Meghan Markle muss bei Archewell auf Catherine St Laurent verzichten

Nun soll Catherine St Laurent nach weniger als einem Jahr im Dienst ihre Kündigung eingereicht haben. Die aus Kanada stammende Mutter zweier Kinder habe sich aus der Führungsposition zurückgezogen, soll Archewell jedoch in beratender Stellung weiter erhalten bleiben. Zu den Gründen für ihren Abschied äußerte sich die frühere Mitarbeiterin von Meghan Markle bislang nicht öffentlich.

FOTOS: Meghan Markle Herzogin Meghans schönste Schwangerschaftslooks

Herzogin Meghan hat schon einen Neuen: Er leitet künftig das Charity-Projekt

Herzogin Meghan soll jedoch umgehend gehandelt und einen Nachfolger für die Archewell-Leitung gefunden haben: Künftig wird James Holt die Geschicke des Charity-Projektes leiten. Holt ist kein Unbekannter für Meghan Markle und Prinz Harry, bekleidete er doch bislang das Amt von Harrys und Meghans Pressesprecher in Großbritannien. James Holt wird künftig von Toya Holness als neue Pressemanagerin für Archewell unterstützt, war den Medienberichten zu entnehmen. Bleibt nur zu hoffen, dass Meghan Markle die neuen Mitarbeiter nicht ebenfalls übereilt davonlaufen...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser