Von news.de-Redakteurin - 08.03.2021, 10.35 Uhr

Meghan Markle: Frauenfeindlich und rassistisch! Die ekelhaften Reaktionen auf das Oprah-Interview

Mit Spannung wurde das Interview von Oprah Winfrey mit Meghan Markle und Prinz Harry erwartet. Die Herzogin sprach über Rassismus und Selbstmordgedanken im Palast. Die Reaktionen auf ihre Worte sind erschreckend. Twitter rechnet mit Frauenhassern ab.

Meghan Markle berichtet im Oprah-Interview nicht nur von Rassismus im Palast, sondern auch von Selbstmordgedanken.  Bild: dpa

Herzogin Meghan muss während ihrer Zeit im britischen Königshaus unter unvorstellbarem Druck gestanden haben. Im CBS-Interview mit Oprah Winfrey sprach die 39-Jährige von ihrem Leben im "goldenen Käfig", Rassismus und sogar Selbstmord-Gedanken. "Ich wollte einfach nicht mehr am Leben sein", sagte erzählte die ehemaligen "Suits"-Schauspielerin. Es sind Worte, die wohl jeden erschaudern lassen. Im Netz wird Meghan Markle für ihren Mut jedoch massiv angefeindet.

Rassismus und Selbstmord-Gedanken! Widerliche Reaktionen auf Interview mit Herzogin Meghan

Entgegen der Erwartung der britischen Klatschpresse verzichtete die Herzogin auf persönliche Angriffe gegen die Königsfamilie. Dennoch zerfetzten sich unter dem Hashtag #HarryandMeghanonOprah unzählige Twitter-Nutzer:innen das Maul über eine Frau, die nicht schweigt und darüber erzählt, was sie durchmachen musste. Und das ausgerechnet am Internationalen Frauentag. Die Twitter-Reaktionen zeigen deutlich, was mit Frauen passiert, die öffentlich Missstände aufzeigen. Sie werden attackiert.

Victim Blaming nach Oprah-Interview! Frauen attackieren Meghan Markle

"...was Twitter Deutschland auch gut kann: #victimblaming #HarryandMeghanonOprah", fasst ein Twitter-Nutzer die Reaktionen auf das Oprah-Interview wohl am besten zusammen. Unter Victim Blaming versteht man Täter-Opfer-Umkehr. Dabei wird die Schuld für einen Übergriff beim Opfer selbst gesucht. "Sie war schon lange erwachsen, so um die 35 Jahre alt, weshalb ich davon ausgehe, dass sie wusste worauf sie sich einlässt, alles andere wäre Blödheit. Schauspieler stehen gerne im Rampenlicht und Mittelpunkt. Dort ist sie jetzt für kurze Zeit", wirft ein Twitter-Nutzer der Herzogin vor. "Die Schauspielerin hat Harry so gut im Griff, weil sie sich in die Opferrolle begibt und Harry fällt darauf rein, weil er seine Mutter dadurch schon verloren hat. Er kann einem richtig leid tun", heißt es in einem anderen Tweet.

Ausgerechnet am Weltfrauentag! Twitter-Nutzer:innen machen "starke, selbstbewusste, unabhängige Frau fertig"

Viele Twitter-Nutzer:innen zeigen sich angesichts solcher Reaktionen auf das erschütternde Geständnis von Meghan Markle angewidert. "Schönen #Weltfrauentag an dem in DE unter #HarryandMeghanonOprah eine Frau fertig gemacht wird die ihre Geschichte erzählt& über die letzten Jahre gelitten hat. Und nein sie hat sich das nicht ausgesucht. Ende der Diskussion", zeigt sich eine Twitter-Nutzerin empört über den Hass. "Passend zum Weltfrauentag macht deutschsprachiges Twitter wieder eine starke, selbstbewusste, unabhängige Frau fertig", wettert eine Nutzerin gegen hasserfüllte Tweets.

"Extrem frauenfeindlichen Kommentare!" Twitter-Deutschland zeigt nach Oprah-Interview seine widerliche Fratze

"Es war klar, dass Royal Twitter diese Woche ausrasten wird. Aber was hier abgeht, ist beileibe nicht mehr normal. Man kann etwas unwahr oder unsymphatisch finden, ohne dass man Leuten den Tod wünscht", zeigt sich ein anderer Twitter-Nutzer empört über den Hass gegen Meghan Markle. "Schön auch die extrem frauenfeindlichen Kommentare zu Meghan. Auch von Frauen. Zeigt am #Weltfrauentag wie lange der Weg noch ist", heißt es in einem weiteren Tweet.

"Deutschland nicht nur rassistisch sondern auch sexistisch. Mit welcher Selbstverständlichkeit Männer hier victim shamen ist einfach nur widerlich. Ihr seid wirklich das letzte", schreibt eine Twitter-Nutzerin. Dem können wir nichts hinzufügen.

Lesen Sie auch: Schock-Beichte im TV! Herzogin Meghan wollte nicht mehr am Leben sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/bos/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser