Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Royaler Klunker-Krieg! DAS steckt hinter dem Streit mit Queen Elizabeth II.

Es ist royale Sitte, dass Bräute bei Adelshochzeiten eine funkelnde Tiara tragen dürfen. Auch Meghan Markle wurde diese Ehre zuteil - doch um den glitzernden Kopfputz der Braut entbrannte angeblich ein heftiger Streit zwischen Bräutigam Prinz Harry und dessen Großmutter Queen Elizabeth II.

Meghan Markle durfte an ihrem Hochzeitstag eine funkelnde Tiara als Leihgabe von Queen Elizabeth II. tragen. Bild: Aaron Chown / PA Wire / picture alliance / dpa

Es ist eine liebgewonnene Tradition bei Bräuten, mit etwas Neuem, etwas Altem, etwas Blauem und etwas Geliehenem zum Traualtar zu schreiten. Bei royalen Hochzeiten kommt noch ein weiterer Brauch dazu: Gemäß der Tradition darf die königliche Braut am schönsten Tag ihres Lebens ein funkelndes Diadem tragen. So schritt Kate Middleton bei ihrer Hochzeit mit Prinz William mit einer Tiara auf dem Kopf zum Traualtar, auch Bräute wie Prinzessin Eugenie von York oder deren Schwester Prinzessin Beatrice folgten der Sitte. Kein Wunder also, dass auch Meghan Markle ein Diadem tragen durfte, als sie im Mai 2018 Prinz Harry zum Mann nahm.

Meghan Markle und Queen Elizabeth II. im Tiara-Disput zur Royals-Hochzeit

Die Auswahl des prächtigen Schmuckstücks soll sich allerdings zu einem handfesten Klunker-Krieg ausgewachsen haben. Wie Palast-Gerüchte besagten, soll sich Meghan Markle vor ihrem Ja-Wort in den Kopf gesetzt haben, eine ganz bestimmte Tiara zur Hochzeit zu tragen. Ein Diadem mit Smaragden sei es gewesen, auf das Meghan Markle fixiert gewesen sei - doch Queen Elizabeth II. habe sich geweigert, der Braut von Prinz Harry dieses Schmuckstück leihweise zu überlassen. Stattdessen wurde Meghan Markle ein Platin-Diadem überreicht, das seit 1932 im Besitz von Queen Mary war.

FOTOS: Prinz Harry und Meghan Markle Die schönsten Bilder zur Hochzeit des Jahres
zurück Weiter Dieses vom Kensington-Palast zur Verfügung gestellte Bild zeigt eines der offiziellen Hochzeitsbilder von Prinz Harry (Mitte, l) und Herzogin Meghan (M). (Foto) Foto: picture alliance / Alexi Lubomirski/PA/dpa Kamera

Klunker-Krieg im Palast! Prinz Harry flippte wegen Hochzeitsschmuck völlig aus

Aus der Gerüchteküche war zu vernehmen, dass sich Prinz Harry mit seiner Großmutter über die Schmuckwahl gehörig in die Haare bekommen haben soll. Doch nun kursiert eine andere Version des royalen Streits. Omid Scobie und Carolyn Durrand schildern in ihrem jüngst erschienen Buch "Finding Freedom", wie der Tiara-Zoff im Palast tatsächlich vonstatten gegangen sein soll.

"Finding Freedom" enthüllt Details zum Diadem-Streit bei Prinz Harry und der Queen

Demnach habe sich Prinz Harry nicht mit seiner Großmutter Queen Elizabeth II., sondern deren Stylistin Angela Kelly in die Haare bekommen. Die langjährige Bedienstete der Königin sei dafür verantwortlich gewesen, Meghan Markle das kostbare Schmuckstück zu überreichen - doch als die künftige Herzogin von Sussex mit ihrem eigens eingeflogenen Haarstylisten einen Probedurchlauf für Frisur und Schleier machen wollte, sei Angela Kelly nicht zur Stelle gewesen, um das Diadem auszuhändigen. Für Prinz Harry sei das ein rotes Tuch gewesen und habe dazu geführt, dass dem Bräutigam der Kragen platzte.

VIDEO: So reich ist die Herzogin von Sussex wirklich!

Video: news.de

Prinz Harry flippte wegen Meghan Markle komplett aus

"Was zur Hölle geht hier vor sich?", soll der royale Bräutigam wutentbrannt geschrien haben, als er sich bei seiner Großmutter über Angela Kelly beschwerte. Die Stylistin habe Prinz Harrys Ansicht nach alles getan, um seiner Braut das Leben schwer zu machen. Letztlich habe Meghan Markle auf Prinz Harrys Initiative doch noch ihren Willen bekommen - und die Hochzeit konnte mit funkelndem Schmuck über die Bühne gehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de