Von Adelswelt - 27.06.2020, 07.04 Uhr

Verfluchte Royals: Tödliche Magie? Diese Adeligen wurden mit einem Fluch belegt

Ein jedes Kind kennt die Geschichte von Dornröschen. Die Prinzessin sticht sich an einer Spindel, weil sie von einer bösen Fee verflucht wurde. Doch nicht nur im Märchen gibt es bösen Zauber. Auch der ein oder andere Royal soll verwunschen sein.

Rätselhafte und nicht selten tödliche Schicksale der Royals lassen nur einen Schluss zu: War hier schwarze Magie im Spiel? Bild: Adobe Stock / Goffkein

Schwarze Magie, böse Flüche und ähnlich gruselige Dinge kennt man zur Genüge aus der Märchenwelt. Doch in der Welt der Royals halten sich seit jeher hartnäckige Gerüchte, dass auch die Adeligen vor Verwünschungen nicht gefeit sind.

Der Liebes-Fluch der Grimaldis: Fist das Fürstentum Monaco verhext?

"Niemals soll ein Grimaldi Glück in der Ehe finden" – mit diesen Worten verhexte 1297 eine Flämin das Liebesleben der Fürstenfamilie. Es war ihre Rache an Raniero Grimaldi. Der Sage nach hatte Rainier I., wie er auch genannt wurde, die schöne Frau vergewaltigt. Aus Kummer belegte sie ihn und seine Nachfahren mit dem Fluch.

Tatsächlich hat es den Anschein, als ob ihr böser Zauber Wirkung zeigt. Neben einigen Scheidungen gibt auch ein paar dramatische Todesfälle bei den Grimaldis. Nach zwei Scheidungen gab Prinzessin Antoinette am 28. Juli 1983 dem Ballett-Tänzer John Gilpin das Jawort. Nur 40 Tage nach der Hochzeit war er tot. Herzanfall mit 53!

Fürstin Gracia Patricia von Monaco starb 1982 nach einem schweren Autounfall. Bild: UPI / picture alliance / dpa

Ihr Bruder Fürst Rainier verlor seine große Liebe ebenfalls unter tragischen Umständen. 1982 starb Fürstin Gracia Patricia mit 52 Jahren bei einem schrecklichen Verkehrsunfall.

Und auch seine Töchter hatte bisher wenig Glück in der Liebe. Nachdem ihre erste Ehe gescheitert war, hatte Prinzessin Caroline ihr Glück mit Stefano Casiraghi gefunden. Doch am 3. Oktober 1990 kam es zur Katastrophe: Der Italiener verunglückte bei einem Offshore-Rennen. Er wurde nur 30 Jahre alt.

Musste Kaiserin Elisabeth so viel leiden, weil sie verhext wurde?

Doch die Grimaldis sind möglicherweise nicht die einzigen Royals, denen ein böser Zauber zum Verhängnis wurde. Auch Prinzessin Ludovika soll ihre Nachfahren mit einem Fluch belegt haben. Als die Mutter von Kaiserin Elisabeth 1828 Max in Bayern heiraten musste, war sie tief unglücklich. Denn ihr Herz gehörte dem portugiesischen Prinzen Don Miguel. Weil er jedoch keine guten Aussichten auf den Thron hatte, musste sie den plumpen Herzog heiraten. Voller Enttäuschung sprach Ludowika während der Hochzeit einen verhängnisvollen Fluch aus: "Dieser Ehe und allem, was daraus hervorgeht, soll der Segen Gottes fehlen bis ans Ende."

Ein Ausschnitt des Ölgemäldes von Franz Xaver Winterhalter zeigt Elisabeth, Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn, die Sisi genannt wurde. Bild: Bernhaut / picture alliance / dpa

Wurde Kaiserin Sisi verhext?

Offenbar bewahrheiteten sich ihre verhängnisvollen Worte. Vor allem bei ihrer Tochter Sisi schlug das Schicksal brutal zu. Ihr ältestes Kind Sophie starb mit nur zwei Jahren an der Ruhr. 1886 verlor sie ihren geliebten Cousin unter mysteriösen Umständen. König Ludwig II. wurde tot im Starnberger See gefunden. Ob ihr "Seelenverwandter" durch Suizid oder Mord starb, ist bis heute ein Rätsel.

Doch der schlimmste Schicksalsschlag traf sie drei Jahre später: Ihr geliebter Sohn Kronprinz Rudolf von Österreich tötete erst seine 17-jährige Geliebte Baronesse Marie Vetsera, um sich dann selbst mit einer Waffe zu richten. Keine zehn Jahre später endete auch das Leben der Kaiserin tragisch. Der Anarchist Luigi Lucheni fügte ihr lebensgefährliche Verletzungen mit einer Pfeile zu.

Lastet ein Fluch auf dem Hause Hessen?

Ein Familienfluch soll auch auf dem Haus Hessen und seinen Nebenlinien liegen. Denn in der Geschichte der Adelsdynastie finden sich viele traurige Tragödien.

Ein böser Zauber hat möglicherweise auch das Schicksal von Prinzessin Cecilia von Griechenland und Dänemark begründet. Mit ihrer Familie war die schwangere Lieblingsschwester von Prinz Philip im November 1937 auf dem Weg zu einer Hochzeitsfeier. Doch dort sollte sie niemals ankommen. Aufgrund des schlechten Wetters prallte das Flugzeug gegen den Schornstein einer Ziegelei. Mit Prinzessin Cecilia und ihrem Baby, starben ihr Mann Georg Donatus von Hessen-Darmstadt, die beiden Söhne Prinz Ludwig (6), und Prinz Alexander (4), sowie ihre Schwiegermutter Mutter Eleonore zu Solms-Hohensolms-Lich, drei weitere Passagiere und die dreiköpfige Besatzung.

Binnen von Sekunden wurde fast eine ganze Familie ausgelöscht. Nur ihre einjährige Tochter Johanna, die nicht mit zu der Hochzeit geflogen war, überlebte. Das Mädchen wurde von seinem Onkel Ludwig und dessen Frau Margaret adoptiert. Sie starb jedoch nur zwei Jahre später an den Folgen von Meningitis.

Wurde Prinzessin Elisabeth von Hessen und Rhein vergiftet?

Ihr Ende ist immerhin geklärt. Doch was passierte wirklich mit Prinzessin Elisabeth von Hessen und Rhein (1895–1903)? Angeblich starb sie an Typhus. Bis heute hält sich aber das Gerücht, dass die Halbschwester von Georg Donatus von einem vergifteten Gericht des Zaren Nikolaus II. gegessen haben soll.

Der Tod holte den russischen Herrscher aber dennoch ein. Im Juli 1918 wurden Nikolaus II. und seine Frau Zarin Alexandra, geborene Alix von Hessen-Darmstadt, und die fünf gemeinsamen Kindern während der Revolution umgebracht.

Dieses Jahr hat der Fluch offenbar wieder zugeschlagen. Otto von Hessen starb am 17. Mai 2020 mit nur 55 Jahren bei einem Motorradunfall.

Alles nur Zufall? Möglicherweise passieren einfach in jeder (königlichen) Familie irgendwann Tragödien. Doch bei diesem Ausmaß würde man sich nicht wundern, wenn sich der ein oder andere Royal verflucht fühlen würde...

Schon gelesen? Drama vor der Märchenhochzeit! Diese Panne sah niemand kommen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ADELSWELT/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser