19.06.2020, 14.34 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Trennung besiegelt! Im Sommer wird alles anders

Prinz Harry hat genug von Amerika. Er will zurück nach England. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll die Rückkehr in die Heimat längst beschlossen sein. Doch ist die USA-Trennung auch von Dauer?

Kehren Meghan Markle und Prinz Harry schon bald nach England zurück? Bild: dpa

Gerade einmal drei Monate ist es her, dass Prinz Harry und Meghan Markle gemeinsam mit Söhnchen Archie von Kanada nach Los Angeles gezogen sind. Da ziehen bereits dunkle Wolken über das royale Paradies. Wie jetzt bekannt wurde, soll vor allem Prinz Harry genug von Amerika haben. Für ihn soll die Trennung von Meghans Wahlheimat längst beschlossene Sache sein. Schon in wenigen Wochen wolle Prinz Harry zurück nach England reisen. Was wohl Meghan Markle von den Plänen ihres Mannes hält?

Meghan Markle und Prinz Harry planen angeblich Rückkehr nach England

Nachdem zunächst immer wieder behauptet wurde, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex womöglich nach Australien ziehen könnten, gehen Royals-Experten jetzt davon aus, dass das Paar zunächst nach England zurückkehren wird. Wie das australische Klatsch-Portal "New Idea" unter Berufung auf einen Royal-Insider berichtet, habe das Paar längst entschieden, seinen Lebensmittelpunkt im Sommer zurück nach England zu verlegen.

Prinz Harry plagt das Heimweh - Er will zurück in seine Heimat

Bereits Mitte Juli sollen der von Heimweh geplagte Prinz Harry sowie dessen Ehefrau Meghan und Baby Archie nach England reisen - allerdings nur für kurze Zeit. Lediglich vier bis sechs Wochen soll der Aufenthalt andauern, berichtet "Life & Style". "Harry hatte Heimweh nach der englischen Landschaft. Man muss auch bedenken, dass Harry und Meghan nirgendwo Wurzeln geschlagen haben, seit sie Frogmore Cottage verlassen haben", erklärt eine Quelle gegenüber dem Blatt.

Lesen Sie auch: Trennung, Verrat, Zuwachs! DIESE News erschüttern die Royals bis ins Mark

Massenproteste in den USA machen Prinz Harry das Leben schwer

Auch in den USA scheint die Familie bislang nicht angekommen zu sein. Die gewalttätigen Massenproteste, die durch den Tod des Afroamerikaners George Floyd entfacht wurden, machen die Situation für Prinz Harry und Meghan Markle nicht einfacher, heißt es. Nach Angaben eines Insiders sei "Prinz Harry zutiefst besorgt über das, was er aktuell in den USA erlebt. Es wird deutlicher, dass ihr Traumleben nicht wie erhofft verläuft." Vielmehr gleicht die momentane Situation einem Albtraum. "Kein Vater will seinen Sohn in einer derart gewalttätigen Welt aufwachsen sehen", behauptet die Quelle weiter.

Royal-Insider behauptet: Prinz Harry kann Heimaturlaub kaum erwarten

Umso mehr soll sich Prinz Harry auf den bevorstehenden Heimaturlaub freuen. "Es wird schön sein für Harry, nach Hause zurückzukehren", behauptet die Quelle. Der Palast hat sich bislang nicht zu den Rückkehr-Gerüchten rund um Prinz Harry geäußert. Fraglich ist auch, wo die Ex-Royals während ihres England-Aufenthalts leben werden. Nach ihrem Rückzug aus der britischen Königsfamilie erfreuten sich Prinz Harry und die ehemalige Schauspielerin Meghan Markle in der Royal Family nicht gerade großer Beliebtheit. Aber wer weiß, vielleicht nutzen Harry und Meghan ihre England-Reise ja vor allem dazu, um endlich Frieden mit dem Rest der Familie zu schließen.

VIDEO: Royales Liebeshoroskop: So steht es wirklich um ihre Ehe!
Video: News.de

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser