Uhr

Wladimir Putin: Weltuntergangs-Drohung! Kreml-Tyrann startet Doomsday-Flugzeug in Moskau

Was wird Wladimir Putin der Welt am kommenden Montag anlässlich der russischen Militärparade in Moskau zu sagen haben? Mancher Beobachter geht von einer "deutlichen Weltuntergangswarnung an den Westen" aus.

Wladimir Putin lässt sein "Weltuntergangsflugzeug" über Moskau kreisen. Bild: picture alliance/dpa/Pool Sputnik Kremlin/AP | Mikhail Tereshchenko

Seit mehr als zehn Wochen blickt die Welt gebannt auf Wladimir Putin. Seitdem der Kreml-Tyrann Ende Februar seinen entsetzlichen Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen hat, fragen sich Beobachter, zu was der russische Staatspräsident noch in der Lage sein könnte. Unverhohlen drohte Putin bereits kurz nach dem Kriegsbeginn dem Westen, jegliche Einmischung anderer Staaten würde dramatische Konsequenzen nach sich ziehen.

Wladimir soll angeblich neuen Staat "Südrussland" planen

Auch über die Pläne, die Wladimir Putin für die Ukraine haben soll, wurde zuletzt heftig spekuliert. In der Presse wurde sogar gemutmaßt, er wolle auf dem Staatsgebiet ein neues Land mit dem Namen "Südrussland" gründen. Umso gespannter wird in diesem Jahr auf Putins große Militär-Propaganda-Show am 9. Mai gewartet, bei der in Russland seit Sowjettagen an den Sieg über Nazi-Deutschland im Zweiten Weltkrieg gedacht wird.

Lesen Sie dazu auch: Klinik-Schock! Putin-Hacker drohen mit Abschaltung von Beatmungsgeräten

Wladimir Putin soll "deutliche Weltuntergangswarnung an den Westen richten"

Beim britischen Portal "Metro.co.uk" wird aktuell spekuliert, dass Wladimir Putin mit der Siegesfeier auf dem Roten Platz in Moskau eine "deutliche Weltuntergangswarnung an den Westen richten" wird. Dabei wurde in anderen Medien bereits darüber diskutiert, ob die Propaganda-Parade nicht eher zu einem regelrechten Flop geraten könnte, da sie wegen des Ukraine-Krieges um ein Drittel gekürzt werden musste. "Metro.co.uk" geht dennoch von einer deutlichen Machtdemonstration aus.

Putin-Parade am 9. Mai: "Weltuntergangsflugzeug" Il-80 wird gezeigt

Bezug nimmt das Blatt dabei auf das militärische Gerät, das gezeigt werden soll. Bei einem Vorbeiflug über der Basilius-Kathedrale werden Überschall-Jagdflugzeuge, strategische Bomber vom Typ Tu-160 und - zum ersten Mal seit 2010 - das Kommandoflugzeug Il-80 zu sehen sein, das im Falle eines Atomkriegs die russische Führungsspitze befördern würde, heißt es. In diesem Szenario soll die Il-80, auch als "Weltuntergangsflugzeug" bezeichnet, als mobile Kommandozentrale für den russischen Präsidenten dienen.

Befürchtungen, Putin könnte offiziell den Kriegszustand ausrufen und zur Generalmobilmachung blasen, damit sein Militär vorankommt, weist der Kreml zurück. Aber niemand traut diesen Worten noch. Zugleich weiß auch Putin, dass die Stimmung kippen könnte. Schon jetzt fliegen vereinzelt Molotowcocktails gegen Staatsorgane. Es formiert sich Widerstand von Müttern etwa in der Nordkaukasusrepublik Dagestan, wo es viele Gräber von in der Ukraine getöteten Soldaten gibt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa