Uhr

Corona-Impfungen für Drogensüchtige?: CSU-Politikerin will Junkies schneller impfen lassen

Wie geht es in Sachen Coronavirus-Impfungen in Deutschland weiter? Während sich Bund und Länder beim Impfgipfel beratschlagen, prescht CSU-Politikerin Daniela Ludwig vor und fordert bevorzugte Impfungen für Drogensüchtige.

De Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig (CSU) fordert bevorzugte Coronavirus-Impfungen für Suchtkranke. Bild: picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Bund und Länder beraten am 26. April im Rahmen einer Videokonferenz zum weiteren Vorgehen in Sachen Corona-Impfungen.

Impfgipfel von Bund und Ländern am 26. April: Wie sieht die Impfstrategie in Deutschland aus?

Wann wird wer in Deutschland gegen das Coronavirus geimpft, werden die bislang nach Risikogruppen aufgestellten Priorisierungen bald gekippt, so dass sich jeder Impfwillige seinen schützenden Pieks beim Hausarzt oder im Impfzentrum abholen kann? Diese und weitere Aspekte sollen beim Impfgipfel von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten und -präsidentinnen der Länder zur Sprache kommen.

Drogenbeauftragte Ludwig fordert schnellere Impfungen für Drogensüchtige

In Sachen Impfpriorisierung hat auch Daniela Ludwig, ihres Zeichens Drogenbeauftragte der Bundesregierung, einen Vorschlag eingebracht. Gehe es nach der CSU-Politikerin, so würden Suchtkranke in der Priorisierung nach vorn rutschen und vorrangig gegen Covid-19 geimpft werden können. Ihren Vorschlag begründete die Drogenbeauftragte laut "Redaktionsnetzwerk Deutschland" wie folgt: "Menschen mit Suchterkrankungen haben ein deutlich geschwächtes Immunsystem und sind daher besonders gefährdet für einen schweren Covid-19-Verlauf", so Daniela Ludwig im Vorfeld des Impfgipfels.

"Neid und Missgunst nicht angebracht": CSU-Politikerin verteidigt bevorzugte Impfungen von Junkies

Da Drogensüchtige und Menschen mit anderen Substanzabhängigkeiten oftmals Erkrankungen wie Depressionen, Leberschäden oder Asthma entwickeln, seien Suchtkranke ebenso als vulnerable Gruppe in der Impfreihenfolge zu bevorzugen. "Es macht also absolut Sinn, wenn diese Personengruppen prioritär gegen Covid-19 geimpft werden", forderte Daniela Ludwig und verteidigte ihren Vorstoß umgehend: "Neid oder Missgunst sind hier also absolut nicht angebracht", so die CSU-Politikerin mit Nachdruck.

Schon gelesen? Beinamputation befürchtet! Frau im Rollstuhl nach Corona-Impfung

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de