Uhr

Angela Merkel: Trotz Hetzkampagne! So hat sich die Bundeskanzlerin in der Krise verändert

Die Coronavirus-Krise hat Angela Merkel viel abverlangt. In den letzten Monaten musste sich die Bundeskanzlerin mit sturen Ministern und Hetzattacken auseinandersetzen. Diese Zeit ging nicht spurlos an ihr vorbei. Hat die Krise Angela Merkel verändert?

Wie sehr hat die Corona-Krise Angela Merkel verändert? Bild: picture alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka

Seit 16 Jahren muss sich Angela Merkel als Bundeskanzlerin mit zahlreichen wichtigen Themen und uneinsichtigen Politikern herumschlagen. In diesem Jahr wurde sie mit einer ganz neuen Herausforderung konfrontiert. Sie musste uns durch die Coronavirus-Pandemie führen. Das verlangte ihr einiges ab.

Angela Merkel bewies in der Coronavirus-Krise Stärke

Wenn eine Frau Krisen meistert, dann Angela Merkel. Die Mutti der Nation hat sich in der Flüchtlingskrise klar positioniert und auch in der Corona-Pandemie hat die Bundeskanzlerin immer Stärke bewiesen. Die hatte sie auch bitter nötig. Als sich dieses unbekannte Virus in Deutschland ausbreitete, stand die Politik vor der schwierigen Aufgabe: Wie werden die Menschen geschützt? Im Frühjahr wurde dann aufgrund der gestiegenen Fallzahlen der erste Lockdown beschlossen. Das fiel auch Angela Merkel nicht leicht, aber ihr blieb keine andere Wahl. Das öffentliche Leben blieb vier Wochen lang stehen.

Coronavirus aktuell: Angela Merkel konnte sich nicht gegen Ministerpräsidenten durchsetzen

Schon zu dieser Zeit mahnte die Bundeskanzlerin dazu, die Maßnahmen zu verschärfen, aber einige Ministerpräsidenten haben in den nächsten Monaten gelockert. Obwohl Experten immer wieder betonten, man werde nach dem Sommer von einer zweiten Welle überschwemmt. Schließlich erreichten die Zahlen im Oktober schon Rekordwerte. Die Konsequenz: Ein Lockdown light wurde beschlossen. Angela Merkel muss diese Entscheidung schwer gefallen sein. Eine Frau, die sonst bei Sitzung nüchtern, pragmatisch und zäh agiert, musste sich den "Ministerpräsidenten-Fürsten" ergeben. Ihre Mahnungen wurden kaum gehört.

Schon gelesen?"Purer Alarmismus!" Übertreibt die Kanzlerin mit ihrer Corona-Warnung?

Angela Merkel überraschte mit emotionaler Rede

In den letzten Monaten des Jahres 2020 zeigte sich die Bundeskanzlerin gezeichnet und erschöpft. Eigentlich bleibt Angela Merkel laut Regierungskreisen immer souverän und wird nie nervös.  Doch die Corona-Lage in Deutschland ging ihr nah. In einer emotionalen Rede vor den erneuten Lockdown-Gesprächen im Dezember war die Bundeskanzlerin aufgebracht. Angesichts der steigenden Todesfälle ist diese Reaktion auch nicht verwunderlich.

Angela Merkel macht trotz Hetzattacken weiter

Doch der deutsche Anti-Trump ist so beliebt wie nie, was auch die Umfragewerte zeigen. Das Forschungsteam "Wahlen" stellte fest, das 80 Prozent der Deutschen mit Angela Merkels Arbeit zufrieden sind. Nicht jeder stand hinter ihr. In der Bevölkerung wurde sie für ihr Vorgehen von einigen Menschen harsch angegangen. Einige bezeichneten sie im Netz als "Hexe" oder wünschten ihr den Tod. Der Hass der Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner prallte wohl bei Angela Merkel ab. Die Angriffe ließ sie unkommentiert. 

Trotzdem ist Angela Merkel in dieser chaotischen Zeit unser Fels in der Brandung. Sachlich und kompetent klärt sie die Bürger über die Maßnahmen auf, ohne wie andere Politiker in Panik oder zu verfallen. Sie erklärt sachlich, wie gefährlich Falschinformationen durch Corona-Leugner sind und appelliert in dieser Zeit an das Mitgefühl der Menschen. Nur so kann die Krise gemeistert werden. Mit Angela Merkel als Kapitänin, die das Steuer fest in der Hand hält, überstehen wir auch die Krise. Schade, dass sie 2021 ihren Posten aufgibt. Wir werden sie vermissen.

Sabrina Böhme berichtet seit fast zwei Jahren für news.de über Politik und das aktuelle Weltgeschehen. Wenn sie sich nicht gerade mit den Skandalen der Politiker auseinandersetzt, flieht sie in die Welt der Promis.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion. 

bos/loc/news.de/dpa