19.10.2020, 11.06 Uhr

Lisa Montgomery zum Tode verurteilt: Schwangere aufgeschlitzt, Baby gestohlen - Mörderin wird hingerichtet

16 Jahre ist es her, dass die im achten Monat schwangere Bobbie Jo Stinnett kaltblütig ermordet wurde. Für die Bluttat wurde Lisa Montgomery zum Tode verurteilt - jetzt wird die Killerin in Terre Haute in Indiana hingerichtet.

Im Gefängnis von Terre Haute im US-Bundesstaat Indiana wird am 8. Dezember die erste Hinrichtung einer Frau seit 70 Jahren stattfinden. Bild: Paul_Buck / EPA / picture alliance / dpa

Der Mord an Bobbie Jo Stinnett sorgte im Dezember 2004 nicht nur in den USA für Bestürzung und schrieb traurige Kriminalgeschichte. Die Mörderin der jungen Frau, die zum Zeitpunkt ihres Todes im achten Monat schwanger war, wird jetzt hingerichtet. Die Vollstreckung der Todesstrafe an Lisa Montgomery ist, so ist es unter anderem bei "ABC News" zu lesen, die erste Hinrichtung einer Frau auf US-Bundesebene seit 70 Jahren.

Todesstrafe in den USA: Lisa Montgomery wird als erste Frau seit 70 Jahren hingerichtet

Zuletzt wurde das Todesurteil gegen eine Frau in den USA im September 1953 vollstreckt. Damals kam eine gewisse Bonnie Heady in die Gaskammer. Heady war zuvor der Entführung und des Mordes von Bobby Greenlease, einem sechs Jahre alten Millionärssohn, schuldig gesprochen worden.

Schwangere erwürgt und aufgeschlitzt: Lisa Montgomery wegen Mordes an Bobbie Jo Stinnett zum Tode verurteilt

Lisa Montgomery hatte den Mord an Bobbie Jo Stinnett bis ins Detail auf hinterhältige Weise geplant. Ende 2004 fuhr Montgomery von ihrem Zuhause in Kansas zu Bobbie Jo Stinnett nach Skidmore, Missouri - angeblich, weil sie von der 23 Jahre alten Schwangeren einen kleinen Welpen kaufen wollte. Doch das wahre Motiv des Besuchs war viel grausamer. Kaum war Lisa Montgomery ins Haus der Hundezüchterin gelangt, strangulierte sie die Schwangere, bis diese bewusstlos wurde.

Anschließend nahm Lisa Montgomery ein Küchenmesser und schlitzte dem Opfer den Bauch auf. Was folgte, ist an Entsetzlichkeit kaum zu überbieten: Bobbie Jo Stinnett kam durch die Bluttat wieder zu Bewusstsein und versuchte nach Leibeskräften, ihre Angreiferin abzuwehren. Doch Lisa Montgomery schaffte es, die aufgeschlitzte Frau abermals zu würgen, bis Bobbie Jo Stinnett starb. Anschließend vollbrachte die Mörderin ihr perfides Werk, schnitt das Baby der Toten aus dem Bauch und gab es fortan als ihr eigenes Kind aus.

Schwangere Bobbie Jo Stinnett kaltblütig getötet: Mörderin Lisa Montgomery wird durch Giftspritze sterben

Die Bluttat wurde der Polizei von Bobbie Jo Stinnetts Mutter gemeldet, die ihre niedergemetzelte Tochter tot auffand. Die Auswertung von Online-Chats führte die Polizei zu Lisa Montgomery als Tatverdächtige - im Oktober 2007 wurde die Angeklagte schuldig gesprochen und zum Tode verurteilt. Nach 13 Jahren Haft wird die heute 52-Jährige Ende des Jahres durch die Giftspritze sterben.

Hinrichtungen in den USA: Todesurteile gegen Lezmond Mitchell, Daniel Lewis Lee und Dustin Honken vollstreckt

Die für den 8. Dezember 2020 geplante Hinrichtung von Lisa Montgomery ist nicht die erste im Gefängnis von Terre Haute im US-Bundesstaat Indiana. Ende August wurde das Todesurteil gegenLezmond Mitchell, einem dem Stamm der Navajo angehörenden Ureinwohner Amerikas, vollstreckt. Mitchell war zum Tode verurteilt worden, da er ein neun Jahre altes Mädchen und ihre Großmutter brutal ermordet hatte. Medienberichten zufolge hatten sich führende Navajo-Mitglieder bei Präsident Donald Trump gegen die Urteilsvollstreckung eingesetzt, doch am 27. August 2020 wurde die Todesstrafe vollzogen, um 18.29 Uhr (Ortszeit) wurde der Verurteilte für tot erklärt.

Den Behörden zufolge fuhren Mitchell und ein Komplize 2001 im Auto der Frau im Bundesstaat Arizona mit, anschließend entführten sie den Wagen und ermordeten die Insassinnen. Die Leichname zerstückelten und vergruben sie demnach anschließend. Später hatte sich Mitchell der Tat schuldig bekannt und Ermittler zu den Überresten geführt.

Todesurteile in Indiana (USA) vollstreckt: Weitere Exekution für Dezember 2020 angekündigt

Mitte Juli starben zudem zwei weitere Häftlinge im Gefängnis von Terre Haute. Dreifach-Mörder Daniel Lewis Lee starb bei der ersten Hinrichtung auf US-Bundesebene seit 17 Jahren durch die Giftspritze, nur Tage später wurde Dustin Honken in Indiana hingerichtet. Der 52-Jährige war 2005 zum Tode verurteilt worden, nachdem er als Mehrfach-Mörder schuldig gesprochen wurde.

Neben der Hinrichtung von Lisa Montgomery wurde auch die Vollstreckung eines weiteren Todesurteils angekündigt. So soll der wegen Doppelmordes verurteilte Brand Bernard am 10. Dezember 2020 exekutiert werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser