Von news.de-Redakteurin - Uhr

Schocker-News der Woche: Junge (3) stirbt Hitze-Tod, Mann zu Tode gequetscht, Kind verstümmelt

Diese Schlagzeilen waren nichts für schwache Nerven: Ein 19-Jähriger wurde von einem Feuerwehrauto zu Tode gequetscht, die Leiche eines Dreijährigen fand man in einer Kühltruhe, ein Junge starb eines qualvollen Hitzetodes.

Erschreckende Fälle von Kindesmisshandlung, Hai-Angriffe, tödliche Unfälle und mehr waren dieser Tage in den Schocker-News zu lesen (Symbolfoto). Bild: Adobe Stock / razihusin

Tagtäglich gehen Schlagzeilen um die Welt, die nicht nur informieren, sondern auch heftige Emotionen hervorrufen - nicht selten sind es Fassungslosigkeit, Bestürzung und blankes Entsetzen, was sich beim Lesen der Schocker-News einstellt. Auch in der vergangenen Woche gab es mehrere Schocker-Meldungen, die einem den Atem stocken ließen.

Junge (4) bei Routine-OP verstümmelt: Versehentliche Vasektomie statt Leisten-Operation

Die Woche begann mit einer Schlagzeile aus dem US-Bundesstaat Texas - dort sollte ein vier Jahre alter Junge einem Routineeingriff in einer Klinik unterzogen werden. Der kleine Bub sollte eigentlich eine Leistenoperation erhalten, doch bei dem Eingriff pfuschten die behandelnden Ärzte auf unvorstellbare Weise. Durch eine Unachtsamkeit im OP-Saal wurde der Junge sterilisiert und wird den Rest seines Lebens zeugungsunfähig bleiben. Alle Einzelheiten zu dem erschreckenden Fall gibt es hier.

Schock-Fund in Detroit: Verweste Kinderleiche in Gefriertruhe entdeckt

Ebenfalls erschreckend las sich die Meldung, die in Detroit im US-Bundesstaat Michigan für Aufsehen sorgte. Dort wurde in einem heruntergekommenen Haus die verweste Leiche eines kleinen Jungen in einer Gefriertruhe entdeckt. Chase, so der Name des toten Jungen, war erst drei Jahre alt, als er starb. Die Mutter des Jungen, die fünf weitere Kinder in dem Horror-Haus großzog, wurde nach dem Grusel-Fund festgenommen.

Oma vergisst Enkel (3) in Pkw - Junge stirbt qualvollen Hitze-Tod

Eines grausamen Todes starb auch ein dreijähriger Junge aus dem US-Bundestaat Georgia. Kendrick, so der Name des Jungen, hatte mit seiner Großmutter und anderen Verwandten einen Ausflug zu einem Schnellrestaurant gemacht, doch nach der Rückkehr bemerkte niemand, dass der Kleine in dem Auto der Familie zurückgelassen worden war. Als die Familie das Fehlen des Jungen bemerkte, war es bereits zu spät: Der Dreijährige war in dem Pkw bei siedend heißen Temperaturen eines qualvollen Todes gestorben.

Feuerwehrauto zerquetscht Schauspieler (19) in Magdeburg

Nicht nur in den USA, auch in Deutschland kam es dieser Tage zu schrecklichen Tragödien - so unter anderem in Magdeburg. Ein junger Laienschauspieler, erst 19 Jahre alt, verunglückte nach einer Vorstellung der Magdeburger Kammerspiele tödlich. Der junge Mannwurde nach dem Bühnenabbau von einem Feuerwehrauto eingeklemmt und dabei so schwer verletzt, dass er kurz danach starb.

Außerdem lesenswert:

Claudia Löwe gehört seit 2012 zum Team von news.de und taucht seitdem mit Vorliebe in die Welt der europäischen Royals, Trash-Promis und der kuriosen News aus nah und fern ab. Wenn sie nicht gerade bei einer neuen Folge von "Let's Dance", “The Masked Singer” oder "Promi Big Brother" vor dem Fernseher klebt, schreibt sie vermutlich gerade über True-Crime-Schocker oder das neueste Darts-Turnier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de