Von news.de-Redakteur - Uhr

Welt-UFO-Tag am 2. Juli: Besuch aus fremden Galaxien! Das sind die fünf irrsten Alien-Geschichten

Es ist ein besonderer Tag für alle, die an außerirdisches Leben glauben: Seit 2011 wird am 2. Juli der Welt-UFO-Tag gefeiert. Aus diesem Anlass gibt es hier fünf verrückte Alien-Geschichten der vergangenen Jahre.

Am 2. Juli ist Welt-Ufo-Tag. (Symbolfoto) Bild: Adobe Stock/ phonlamaiphoto

Am Samstag, 2. Juli, ist Welt-UFO-Tag. Keine Angst: eine schreckliche Alien-Invasion steht voraussichtlich nicht bevor. An dem Datum soll "ein Bewusstsein für die zweifellose Existenz von UFOs und intelligentem Leben aus dem Weltall" geschaffen werden. So steht es auf der Webseite des kuriosen Feiertags. "Allen Menschen, die an die Existenz außerirdischen Lebens glauben, wird an diesem Tag nahe gelegt, ihre eigenen Partys während des Welt UFO Tages zu veranstalten. Dabei kann man z.B. zusammen den Himmel beobachten oder andere UFO bezogene Aktivitäten verfolgen." Immer wieder berichteten Menschen in den vergangenen Jahren von unheimlichen Begegnungen mit Außerirdischen oder verdächtigen Flugobjekten. Zum Welt-Ufo-Tag gibt es hier fünf verrückte Alien-Geschichten aus den vergangenen Jahren.

Kamen Aliens beim Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. zu Besuch?

Außerirdische sollen die Feierlichkeiten zum Thronjubiläum der Queen besucht haben. Bei einer Flugshow der britischen Luftwaffe zu Ehren der Königin erkannten aufmerksame Zuschauer am Donnerstag, 2. Juni, ein mysteriöses Flugobjekt am Himmel. In sozialen Netzwerken wurde spekuliert, dass Außerirdische die Menschen warnen wollten. Ob es hingegen friedfertige Aliens waren, die lediglich Elizabeth II. zum Jubiläum gratulieren wollten, blieb ebenfalls unklar.

Lesen Sie den gesamten Bericht hier.

Oma wurde angeblich von Außerirdischen entführt und geschwängert

Diese Geschichte klingt eigentlich zu verrückt, um wahr zu sein: Eine Rentnerin aus der englischen Grafschaft Berkshire behauptete gegenüber der britischen Boulevardpresse, sie sei von Außerirdischen entführt und geschwängert worden! Als Beweis für ihr unglaubliches Erlebnis posierte Jane Buckle auf Fotos mit ihrem intergalaktischen Knirps, dem sie den Namen Target Elvis gab. Das Mini-Alien sei auch bei ihren Nachbarn beliebt. Auf den Bildern erinnert Target Elvis jedoch stark an eine Puppe.

Hier können Sie sich selbst von der Echtheit der Geschichte überzeugen.

UFO landete auf Farm von Hühner-Bauer, Außerirdische hinterließen Pfannkuchen

Ebenfalls Besuch von Außerirdischen soll vor mehr als 60 Jahren ein Hühner-Bauer im US-Bundesstaat Wisconsin bekommen haben. Joe Simonton berichtete, dass ein metallisches UFO-ähnliches Objekt auf seiner Farm gelandet war. Drei etwa 1,5 Meter große Aliens, die schwarze oder dunkelblaue Kleidung mit Rollkragenhemden und Helmen trugen, seien herausgekommen. Und das Beste: Offenbar waren die Außerirdischen friedlich und schenkten dem Mann vier Stapel Pfannkuchen aus einer anderen Welt.

Was bei der Analyse der angeblichen Weltraum-Leckerei herauskam, lesen Sie hier.

UFO-Experte ist sicher: Aliens verhinderten nukleare Katastrophe!

Aliens können nicht nur gut Pfannkuchen backen, sie haben die Welt zudem schon mehrfach vor dem Untergang bewahrt. Das behauptete zumindest UFO-Experte Nick Pope in einem Gespräch mit dem britischen "Mirror". Seine bizarre Theorie: Außerirdische haben in der Vergangenheit Atomwaffen ausgeschaltet, um die Menschen vor einer Apokalypse zu retten. Als Beispiel führte er den Rendlesham-Forest-Zwischenfall von 1980 an, bei dem UFOs in der Nähe einer Militärbasis im Vereinigten Königreich gesichtet worden.

Ob Aliens laut Nick Pope auch in Zukunft einen Atomkrieg verhindern würden, erfahren Sie hier.

Irrer Fund bei Google Earth: Verschanzen sich Aliens und Nazis am Südpol?

Mysteriöse Pyramiden, die auf Google Earth unter dem Eis der Antarktis zu sehen sind, lieferten Anlass für wilde Spekulationen von Verschwörungstheoretikern. Angeblich soll dort bereits vor Jahrtausenden eine hochentwickelte Kultur ihre Spuren hinterlassen haben. Andere behaupteten, in der Nähe der geheimen unterirdischen Bunker sei ein UFO im Schnee abgestürzt. Doch nicht nur Aliens sollen die Antarktis als Versteck nutzen, sondern auch hochrangige Nazis. Denn Adolf Hitler habe den Südpol im Zweiten Weltkrieg als Militärstützpunkt auserkoren. Leben heutzutage also Nationalsozialisten und Außerirdische Seite an Seite am Ende der Welt?

Was wirklich hinter den pyramidenarten Strukturen unter dem Eis stecken könnte, lesen Sie hier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/bos/news.de

Themen: