Uhr

Tödliche Hundeattacke in Wales: Oma (72) von 76-Kilo-Kampfhund zerfleischt

Gegen 76 Kilogramm aggressive Muskelmasse konnte Elizabeth Walton nichts ausrichten: Die Großmutter aus Wales wurde bei der Betreuung ihres Enkelkindes von einer Bulldogge attackiert und tödlich verletzt.

Gegen die 76 Kilogramm schwere Bulldogge ihrer Tochter hatte die 72-Jährige keine Chance (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / zanna_

Für Elizabeth Walton sollte der gemeinsame Urlaub mit ihrer Tochter Leah, deren Mann Ryan Joshua und der kleinen Enkeltochter in Goodwick in Pembrokeshire (Wales) der Höhepunkt des Jahres werden - doch die 72-jährige Seniorin sollte die Zeit mit ihren Liebsten nicht überleben. Ausgerechnet beim Babysitten ihrer Enkelin wurde Elizabeth Walton brutal attackiert und tödlich verletzt - von einem 76 Kilogramm schweren Kampfhund!

Hunde-Attacke beim Babysitten: Oma (72) von Bulldogge zerfleischt

Die schrecklichen Qualen, die Elizabeth Walton, von ihren Liebsten nur "Ray" genannt, vor ihrem Tod erleiden musste, wurden im Rahmen eines Todesermittlungsverfahrens nachgezeichnet, das die "Metro" aktuell in einem Artikel beschreibt. Das Unglück ereignete sich demnach am 10. August 2021, als die Großmutter ihre Tochter, ihren Schwiegersohn und ihre Enkelin in deren Haus besuchte. In den Sommerferien wollte die 72-Jährige nicht nur ausspannen, sondern ihrer Tochter auch bei der Kinderbetreuung unter die Arme greifen.

Enkeltochter blieb bei tödlicher Hundeattacke unverletzt

Als die Seniorin eines Tages mit ihrer Enkelin und den Hunden der Familie allein im Haus war, kam es zur Tragödie. Als sich Elizabeth Walton in Abwesenheit ihrer Tochter um die kleine Enkelin kümmern sollte, wurde einer der Hunde aggressiv und stürzte sich auf die wehrlose Frau, die gegen die 76 Kilo schwere amerikanische Bulldogge namens Rex nichts ausrichten konnte. Der Hund, der Elizabeth Walton seit geraumer Zeit kannte und aus ungeklärter Ursache angriff, zerfleischte die Rentnerin regelrecht und fügte ihr schwere Bisswunden an Beinen und Gesäß zu. Der Enkeltochter geschah bei dem Zwischenfalls nichts: Während die 72-Jährige in einem Hauswirtschaftsraum im Haus angegriffen wurde, spielte das Mädchen im Garten.

Schon gelesen? Kleinkind nach Vogelkot-Verzehr beinahe an Nierenversagen gestorben

Schwiegersohn findet Oma (72) in einer Blutlache - wenig später ist Elizabeth Walton tot

Erst als Elizabeth Waltons Schwiegersohn nach Hause kam, fand er die schwer verletzte Frau noch bei Bewusstsein in einer riesigen Blutlache im Haus vor. Sofort wurde der Notarzt alarmiert, Elizabeth Walton kam mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik. Dem Opfer der Hundeattacke musste infolge der schwerwiegenden Verletzungen ein Arm amputiert werden, doch die Bemühungen der Ärzte blieben erfolglos. Zuletzt hatte sich die Patientin in der Klinik eine Lungenentzündung durch die künstliche Beatmung und eine Blutvergiftung zugezogen, die ihren Zustand weiter verschlechterten. Am 1. September erlag Elizabeth Walton ihren schweren Verletzungen. Sie sollte nicht das einzige Todesopfer bleiben: Nach der verstörenden Hundeattacke wurde die aggressive Bulldogge eingeschläfert.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de