Uhr

E.coli-Vergiftung beim Spielen im Garten: Kleinkind nach Vogelkot-Verzehr beinahe an Nierenversagen gestorben

Der kleine Jaydon Pritchard, gerade 18 Monate alt, spielte friedlich im Garten - wenig später rang das Kleinkind im Krankenhaus mit dem Tod. Der Junge hatte nach dem Verzehr von Vogelkot einen Kollaps erlitten.

Gerade erst hatte ein 18 Monate alter Junge friedlich im Garten gespielt, wenig später kämpfte er in der Klinik um sein Leben - was hat das Kind so krank gemacht? (Symbolbild) Bild: Adobe Stock / Nutthavee

Der kleine Jaydon Pritchard aus Amlwch, einem Örtchen auf der Insel Anglesey in Wales, ist das, was man gemeinhin als kleinen Sonnenschein bezeichnen würde. Der 18 Monate alte Junge bereitete seinen Eltern nie Kummer, doch Anfang April 2021 sollte sich das Blatt wenden.

Kleinkind (18 Monate) plötzlich schwer krank - Ärzte vermuten Virus-Infekt

Der kleine Junge, so ist es in der britischen "Daily Mail" zu lesen, wurde wie aus heiterem Himmel plötzlich krank. Die Situation des Kleinkindes, das gerade noch friedlich im Garten seiner Großeltern gespielt hatte, verschlechterte sich so sehr, dass es ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nachdem Jaydon in einem Krankenhaus untersucht wurde, entließen ihn die Ärzte wieder - den Eltern wurde gesagt, der Kleine habe sich ein Virus eingefangen und müsse sich deshalb ständig übergeben. Doch die Wahrheit sollte sich erst später herausstellen und den 18 Monate alten Jungen an die Schwelle des Todes bringen.

Krampfanfälle im Babybett! Kleiner Jaydon kämpfte im Krankenhaus um sein Leben

Als der Junge wieder zuhause war, bemerkte sein Großvaters, wie Jaydon einen schweren Krampfanfall hatte, als er in seinem Kinderbettchen lag. Sofort wurde der Notarzt gerufen, das schwer kranke Kind kam erneut in die Klinik und erlitt auf dem Weg ins Krankenhaus weitere Anfälle. "Wir dachten, wir würden ihn für immer verlieren", erinnerte sich Arwel Pritchard, der Großvater von Jaydon, im "Daily Mail"-Interview. Auf der Kinderstation wurde der kleine Junge an die Dialyse angeschlossen und bekam mehrere Bluttransfusionen, während er 19 Tage lang um sein Leben kämpfte.

Schon gelesen? Horror-Mutter lässt Baby mit Vegan-Diät verhungern

Nierenversagen durch Vogelkacke: Möwenkot verursacht lebensgefährliche Vergiftung

Den Ärzten war indes schleierhaft, was das Kind derart krank gemacht haben könnte. Erst ein Team von Spezialisten konnte diagnostizieren, was das Nierenversagen bei Jaydon ausgelöst hatte. Der kleine Junge hatte eine E.coli-Vergiftung erlitten, nachdem er beim Spielen im Garten Vogelkot gefunden und gegessen hatte. Die von Seemöwen stammenden Ausscheidungen hatten den kleinen Körper regelrecht vergiftet!

Inzwischen geht es dem eineinhalbjährigen Kind wieder besser, doch die medizinische Behandlung dauert an. In Zukunft wollen die Eltern und Großeltern des kleinen Jungen noch genauer darauf achten, was Jaydon beim Spielen im Garten in die Finger bekommt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de