Uhr

American Bully Pocket tötet Mädchen: Familienhund zerfleischt Kind (1)! Es kam dem Futternapf zu nah

Es ist ein grauenhafter Tod: Die kleine A'myrikal Hull wird vom Hund ihrer Familie attackiert, in den Kopf gebissen und regelrecht zerfleischt. Die Einjährige stirbt nach der unfassbaren Attacke. War das Tier an Tollwut erkrankt?

Ein American Bully Pocket hat ein Kleinkind getötet. Bild: AdobeStock / Suphansa (Symbolbild)

Was für ein tragischer Tod! Wie US-Medien berichten, wurde die kleine A'myrikal Hull vom Hund ihrer Familie attackiert und förmlich zerfleischt. Der Horror-Tod ereignete sich demnach in Springfield, im US-Bundesstaat Illinois. Bei dem Tier, das die Einjährige in den Kopf gebissen habe, soll es sich um einen American Bully Pocket handeln.

Familienhund beißt Kleinkind (1) in den Kopf - TOT

Nachdem die kleine A'myrikal Hull von dem Tier in den Kopf gebissen wurde, sei sofort der Rettungsdienst alarmiert und das Mädchen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Allerdings konnten die Ärzte nichts mehr für A'myrikal tun - sie verstarb nach dem Angriff. Besonders dramatisch: Einem Bericht des lokalen Nachrichtensenders WICS zufolge seien der Hunde und die Kleine "beste Freunde" gewesen.

American Bully Pocket zerfleischt Mädchen: Zu nah an Futternapf gekommen

Die geschockte Großmutter des Mädchens sagte, der Hund habe "noch nie geschnappt". Wie die Familie weiter erklärt, soll das Kind zu nahe an den Futternapf des Vierbeiners in ihrem Haus gekommen sein. Daraufhin sei der Hund regelrecht durchgedreht. Zwei Onkel des Kindes haben das Tier während des Angriffs von dem Mädchen zerren müssen, heißt es weiter. Während die Polizei in dem Fall noch ermittelt, soll der Hund auf eine mögliche Tollwut-Erkrankung untersucht werden.

Lesen Sie auch: Es lag leblos in einer Blutlache! Hunde reißen Mädchen (4) in Stücke

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de

Themen: