Von news.de-Redakteur - 23.03.2021, 07.40 Uhr

Coronavirus News: Nostradamus-Prophezeiung könnte aktuell wahr werden, falls...

Die Ankündigungen im Buch "Die großen Weissagungen" sind für alle Nostradamus-Anhänger unumstößlich. Auch wenn es 500 Jahre alt ist. Was die vermeintliche Prophezeiung des Astrologen über das Coronavirus sagt, lesen Sie hier.

Sagte Nostradamus das Coronavirus hervor? Bild: AdobeStock / pict rider (Symbolbild)

Dem französischen Apotheker, Arzt und Astrologen Michel de Nostredame, kurz Nostradamus, wird so manche unglaubliche Vorhersage zugeschrieben. Zu seinen Lebzeiten (1503 bis 1566) habe Nostradamus, dessen vermeintliche Auskünfte nicht nur Verschwörungstheoretiker seit Jahrzehnten faszinieren, unter anderem den Aufstieg Adolf Hitlers in Deutschland an die Macht im Jahr 1933, den Tod von US-Präsident John F. Kennedy 1963 sowie das Große Feuer von London im Jahr 1666 vorausgesagt.

Nostradamus-Prophezeiung für 2021: Erbeben und Apokalypse in Russland

Für das Jahr 2021 hatte Nostradamus angeblich angekündigt, dass der US-Bundesstaat Kalifornien am 25. November von einem schweren Erdbeben heimgesucht wird und in Russland eine Zombie-Apokalypse ausbricht." Zuvor würde die Erde noch von einem Asteroiden erschüttert. Nachgelesen werden können die angeblichen Prophezeiungen des Nostradamus in unglaublich kryptischen, vierzeiligen Gedichten. Der Großteil dieser Prophezeiungen wurde 1555 in Nostradamus "Die großen Weissagungen" veröffentlicht.

Sagte Nostradamus bereits das Coronavirus hervor?

Durch seine nicht chronologische Anordnung und die vage Formulierung der Vorhersagen bietet das Werk reichlich Interpretationsspielraum in alle Richtungen. Da stellt sich natürlich auch die Frage, ob der vielfach gepriesene Nostradamus auch das Coronavirus vorhergesagt hat. Laut Angela Merkel ist das immerhin "die größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg". Und natürlich lassen sich im Werk von Nostradamus Anspielungen auf eine Krankheit finden, welche die Menschheit bedroht.

Nostradamus sagt statt Coronavirus Hungersnot und Pest hervor

Vor dem Eindruck der im 16. Jahrhundert immer wieder vereinzelt ausbrechenden Pest erscheint es wenig verwunderlich, dass Nostradamus zu dem Thema Bezug nimmt. Wer solchen Verschwörungstheorien zugeneigt ist, wird in seien Vierzeilern auch einen Hinweis auf das Coronavirus finden. So heißt es bei Nostradamus (2. Jahrhundert, 6. Vierzeiler) unter anderem: "Es wird zwei Geißeln geben, wie man sie noch nie gesehen hat. Hungersnot und Pest sowie Menschen, die von Stahl vertrieben werden, Schreie zu dem großen unsterblichen Gott um Erleichterung."

Das Wort "Coronavirus" kommt in den Vorhersagen von Nostradsmus natürlich genauso wenig vor, wie die Begriffe "Hitler", "Kennedy" oder "Großes Feuer von London". Diese Prophezeiung erfüllt wohl nur dann, wenn man sich die Puzzleteile selbst zusammenschiebt.

Lesen Sie auch: Ermittler optimistisch! Löst ein USB-Stick den Vermisstenfall Rebecca Reusch?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/bos/news.de