Uhr

Lebensgefährlicher TikTok-Trend: Mädchen schluckt 23 Magneten - Innereien teilweise zerfetzt

Ein TikTok-Trend hat fast ein Menschenleben gefordert. Ein sechsjähriges Mädchen schluckte 23 Magneten, nachdem es auf der Videoplattform TikTok auf den Trend gestoßen war. Das Kind musste notoperiert werden. Der Chirurg fällte ein verheerendes Urteil.

Ein Mädchen (6) in England verschluckte 23 Magneten. Bild: (Symbolbild) peterschreiber.media/AdobeStock

Die Mutter eines sechsjährigen Mädchens hat sich mit einer Warnung an die Öffentlichkeit gewandt, nachdem ihr Kind mit 23 Magneten im Körper ins Krankenhaus eingeliefert und notoperiert werden musste.

Kind verschluckt 23 Magnete - reißen durch den Darm

Das Kind hatte in der Schule mit Magneten gespielt und diese mit nach Hause nach Lewes, Sussex, genommen. Innerhalb weniger Tage schluckte das Mädchen 23 der starken Magneten, die daraufhin teilweise Löcher in den Darm rissen.

Potenziell tödliche Magnete - Not-OP rettete das Mädchen

Der Chirurg, der die Notoperation durchführte, fällte ein verheerendes Urteil. Gegenüber dem britischen "Mirror" sagte er, die Magneten seien "potenziell tödlich" gewesen. Die Mutter des Mädchens, Tanith, erklärte, dass die Magnete in TikTok-Videos dafür verwendet wurden, Zungenpiercings zu imitieren. Die Familie der Kleinen fand in ihrem Zimmer weitere Magnete.

Mädchen nahm Magneten wegen TikTok-Trend in den Mund

Tanith berichtete, dass ihre Tochter ihr erzählt habe, dass sich die Magnete in ihrem Mund "gut anfühlten", als sie damit spielte. Doch die Magnete waren so stark, dass sie sich in den Eingeweiden festklemmten, nachdem sie sie verschluckt hatte. Sie konnten nicht ausgeschieden werden.

Schmerzen und Erbrechen - Notoperation im Krankenhaus

Am 12. September bekam sie zum ersten Mal Bauchschmerzen und erbrach sich zwei Tage lang, als ihre Mutter sie zu ihrem Hausarzt brachte. Als sich ihr Zustand weiterhin nicht besserte, wurde das Kind ins Royal Alexandra Children's Hospital gebracht, wo zunächst eine Blinddarmentzündung diagnostiziert wurde.

Magneten reihten sich zu einer Kette im Darm aneinander

Als die Chirurgen mit der Operation zur Entfernung des Blinddarms begannen, fanden sie eine Magnetkette im Darm. Die Magneten fanden in den Innereien des Kindes durch ihre Anziehungskraft zueinander und verursachten auf ihrem Weg Verletzungen. Der beratende Kinderchirurg Costa Healy, der die Operation durchführte, sagte, dass die Magnete lebensverändernde Verletzungen verursachen können und "potenziell tödlich" seien. "Meistens kommen wir rechtzeitig dort an, um sie zu retten, aber wenn ich ein Elternteil mit dieser Art von Magneten im Haus wäre, würde ich sie entsorgen."

Kind erholt sich von Operation - keine bleibenden Schäden

Das Mädchen wurde am vergangenen Montag entlassen und erholt sich nun zu Hause. "Sie hat eine große Operation hinter sich und es war überwältigend für sie, und sie hat eine etwa 10 Zentmeter lange Narbe", sagte ihre Mutter zum "Mirror". "Es hätte viel schlimmer kommen können – es gibt keine bleibenden Schäden."

Der britische NHS hat eine Warnung herausgegeben, nachdem in den letzten drei Jahren mindestens 65 Kinder wegen verschluckter Magneten zu Notoperationen ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/loc/news.de