Uhr

Hunde-Attacke in den USA: Eifersüchtiger Pitbull beißt Frau die Nase ab

Im US-Bundesstaat Indiana hat eine Frau ihre Nase durch einen Hunde-Angriff verloren. Als sie während einer Party einen Hund streichelte, stürmte ein Amerikanischer Pitbull auf die junge Frau zu und biss ihr ins Gesicht.

Eine junge Frau verlor bei einem Hunde-Angriff ihre Nase und sämtliche Zähne. Bild: (Symbolbild) Sharon/AdobeStock

Eine Frau, die ihre Nase und all ihre Zähne durch eine Hunde-Attacke verloren hat, sagt, dass sie dem Hund nicht böse sei, da sie selbst drei Hunde besitzt. Das berichtet derzeit der "Daily Star".

Frau auf Party von Hund attackiert - Nase abgebissen!

Gabrielle Myers (31) aus Indiana streichelte auf einer Party einen Hund, als ein Amerikanischer Pitbull auf sie zugestürmt kam und sich mit seinem riesigen Kiefer in ihrem Gesicht von der Stirn bis zum Kinn festbiss. Ihre Nase hing nach dem Hunde-Angriff nur noch an einem Hautlappen an ihrem Gesicht und fiel schließlich ganz ab.

Gabrielle verlor Nase und Zähne durch Hunde-Attacke

Gabrielle wurde ins Krankenhaus gebracht, wo sie im darauffolgenden Jahr zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen musste. Bei dem Angriff verlor die junge Frau auch sämtliche Zähne. Seit dem Vorfall im Jahr 2017 sieht sich Gabrielle Myers den neugierigen Blicken Fremder ausgesetzt. Dennoch hegt sie keine negativen Gefühle gegenüber Hunden. Dem "Daily Star" verriet sie sogar, dass sie Hunde liebt und dass sie es ihnen zu verdanken habe, ihre schlimmsten Zeiten überstanden zu haben.

Opfer kannte Hund, der sie attackierte, gut

"Ich habe Hunde schon immer geliebt und als mein Freund mich zu einer Hausparty einlud, die er veranstaltete, konnte ich es kaum erwarten, seinen neuen amerikanischen Pitbull namens Caine kennenzulernen", schildert die junge Frau die Geschehnisse aus dem Jahr 2017. "Er hatte bereits einen Pitbull namens Clyde, der mich verehrte. Einer meiner eigenen Hunde, Chevy, ist eine Kreuzung aus Labrador, Boxer und amerikanischem Pitbull. Ich persönlich habe die Rasse immer geliebt, obwohl sie in Großbritannien und einigen Teilen der USA wegen ihrer Gefährlichkeit verboten sind."

Amerikanischer Pitbull attackiert Frau aus Eifersucht

Als Gabrielle auf der Party ihres Freundes ankam, "habe ich mich wie immer auf die Hunde gestürzt", erzählt sie. Als sie den Hund Caine streichelte, attackierte Clyde sie und nahm ihr gesamtes Gesicht in sein riesiges Maul. "Ich schrie so laut ich konnte und erschrocken ließ er los. Aber bis dahin war der schreckliche Schaden angerichtet", sagt sie. "Überall war Blut und Clyde umkreiste mich weiter - aber Caine stand schützend zwischen uns." Gabrielle wurde ins St. Vincent's Hospital in Indianapolis eingeliefert, wo sie in ein künstliches Koma versetzt wurde.

Hund wurde nicht eingeschläfert - Gabrielle zeigte Hundebesitzer nicht an

Trotz zahlreicher Operationen bleibt sie für den Rest ihres Lebens entstellt. "Ich fühlte mich lange Zeit wie eine Ausgestoßene. Für meine Hunde war ich jedoch dieselbe Person. Ich weiß nicht, wie ich das ohne sie durchgestanden hätte", erzählt Gabrielle. "Clyde war 10 Tage in Quarantäne, wie es das Protokoll dort vorschreibt, wo ich wohne, und wurde dann freigelassen. Ich wollte nicht, dass er eingeschläfert wird – er war ein guter Hund, der eifersüchtig auf die Aufmerksamkeit war, die ich Caine schenkte." Sie fügt hinzu:"Ich habe beschlossen, meinen Freund nicht anzuzeigen, aber ich habe den Kontakt zu ihm abgebrochen."

Schon gelesen? Drei Monate altes Baby von Hund getötet

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/loc/news.de