19.07.2021, 15.36 Uhr

Blutiger Drogenrausch in England: Zugedröhntes Partygirl schlitzt Gastgeberin Gesicht auf

Nach einer durchkoksten Nacht flippte eine Frau in Birkenhead, England, aus und schlitzte der Gastgeberin einer Party mit einem Messer das Gesicht auf. Nun wurde die Angreiferin vor Gericht verurteilt.

Ein Partygirl in England rastete im Drogenrausch aus und schlitzte der Gastgeberin einer Party das Gesicht auf.  Bild: (Symbolbild) reewungjunerr/AdobeStock

Nach einer kokainreichen Partynacht rastete ein zugedröhntes Partygirl in Birkenhead, England, aus, nachdem sie von der Gastgeberin gebeten wurde, die Party zu verlassen. Zowie H. (36) ging auf die Gastgeberin Chloe los und verletzte sie mit einem Messer schwer im Gesicht.

Zowie wurde gebeten, Party zu verlassen

Wie der britische "Mirror" berichtet, bat Chloe ihren Gast Zowie, die Feier am 28. Februar 2020 zu verlassen, weil sie sich unflätig verhalten hatte. Zowie verließ die Party. Als sie später zurückkehrte, um ihre Tasche zu holen, griff sie Chloe mit einer Klinge an. Sie haute die Klinge in Chloes Gesicht und schlitzte es auf. 

Täterin im Kokain-Drogenrausch

Zeugenaussagen von Gästen der Party berichteten über eine wilde Nacht mit Kokain und Alkohol. Staatsanwalt Ben Jones sagte, Zowie sei "verbal beleidigend" geworden und "habe gedroht, [Chloes] Hund zu erwürgen" und "die Wohnung zu zerstören". Zowie ging, als sie darum gebeten wurde, kehrte jedoch zurück, um ihre Handtasche zu holen, die ihr Chloe an ihrer Haustür überreichte.

Angreiferin "grub" Opfer "etwas sehr Scharfes" ins Gesicht

Jones erklärte, Zowie habe "sofort begonnen, sie an den Haaren zu fassen und sie zu Boden zu ziehen". Einer der Zeugen sah, wie Zowie Chloes Haar um die Hand wickelte, bevor sie ihr wiederholt mit der Faust ins Gesicht schlug. Dann fühlte Chloe "etwas sehr Scharfes", das Zowie ihr ins Gesicht "grub". Sie erlitt mehrere tiefe Wunden im Gesicht, die permanente Narben hinterließen. Zudem leide Chloe seitdem an einer Posttraumatischen Belastungsstörung und gab an, dass die Narben ihrem Selbstbewusstsein geschadet hätten.

Täterin zu zwei Jahren Haft verurteilt

Zowie war bereits wegen zwei Fällen von Körperverletzung vorbestraft, die sie 1999 in ihrer Jugend begangen hatte. Im April diesen Jahres griff sie außerdem einen Notarzt an. Ihr Verteidiger David Polglase gab an, Zowie leide unter "Verwundbarkeiten und Schwierigkeiten", die sich auf ihr Verhalten auswirken. Richter Anil Murray sagte, die Verletzungen "müssen durch ein Messer oder ein Messer-Äquivalent wie Glasscherben oder eine Flasche verursacht worden sein". Zowie wurde zu 25 Monaten Haft und fünf Jahren Bewährung verurteilt. 

Schon gelesen? Frau zerstückelt Ehemann mit Kettensäge

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bua/news.de