21.07.2021, 16.13 Uhr

Kim Jong-un: Nordkorea-Diktator droht Teenies mit Hinrichtung, wenn ...

Kim Jong-un versucht mit aller Macht, Nordkorea vor Einflüssen aus dem Ausland zu schützen. Vor allem Nachbar Südkorea ist dem Diktator ein Dorn im Auge. Er befürchtet, Nordkoreas Jugend könnte verdorben werden. Sollten die Jugendlichen gegen ein neues Verbot verstoßen, droht ihnen sogar der Tod. DAS ist den jungen Nordkoreanern strengstens untersagt.

Kim Jong-un hat den Slang aus Südkorea verboten. Bild: picture alliance/dpa/KCNA | -

Für das Leben in Nordkorea herrschen genaue Vorgaben. Kim Jong-un überlässt nahezu nichts dem Zufall und kontrolliert seine Untertanen durch strenge Regeln und Gesetze. Dazu gehören auch zahlreiche Restriktionen und Verbote, die man sich in der westlichen Welt kaum vorstellen kann. Die Liste der Dinge, die den Nordkoreanern verboten sind, scheint endlos. Aktuell hat Kim Jong-un dieser Schreckensliste ein neues Verbot hinzugefügt.

Kim Jong-un verbietet Slang-Sprache aus Südkorea

Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, ist es den jungen Nordkoreanern untersagt, den Slang aus Südkorea zu verwenden. Stattdessen sollen sie den laut Kim Jong-un "überlegenen" Dialekt Nordkoreas verwenden. Wer gegen diese neue Regel verstößt, dem drohen harte Strafen. Nordkoreaner, die sich dennoch weiter des südkoreanischen Slangs bedienen, müssen mit einer Knaststrafe oder im schlimmsten Fall sogar mit ihrer Hinrichtung rechnen.

Nordkorea-Diktator erlaubt Untertanen nur bestimmte Frisuren

Den Nordkoreanern sei gesagt worden, sie sollten es sich zweimal überlegen, bevor sie Slang-Wörter aus dem benachbarten Südkorea verwenden. Auf der Schreckensliste finden sich weitere dubiose Verbote, an die sich die Nordkoreaner zu halten haben.So dürfen sich Frauen und Männer in Nordkorea nur bestimmte Frisuren schneiden lassen. Um die Auswahl zu erleichtern, hängen in den Friseursalons entsprechende Informationstafeln. Laut Medienberichten schwankt die Zahl der erlaubten Frisuren zwischen zehn und 18 je Geschlecht.

Kim Jong-un verbietet Skinny Jeans aus Angst vor westlichen Einflüssen

Auch Blue Jeans sowie Skinny Jeans sind in Nordkorea tabu. Kim Jong-un betrachtet die Hosen als Symbol der westlichen Welt. Der Machthaber fürchtet, dass auch die Kleidungsstücke einen schlechten Einfluss auf nordkoreanische Jugendliche haben könnten.Es gibt Berichte darüber, dass Menschen in Arbeitslager gesteckt worden sind, weil sie verbotene Kleidung getragen haben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sig/news.de