04.07.2021, 11.50 Uhr

Geiselnahme endet tödlich: Fußballer killt Nachbar, nimmt Baby als Geisel und wird erschossen

Im englischen Milton Keynes spielten sich am 26. Juni dramatische Szenen ab: Ein 24 Jahre alter Mann namens Odichukumma Kelvin Igweani tötete einen Nachbarn und nahm ein Baby als Geisel, bevor er von der Polizei erschossen wurde.

Die Polizei hatte keine Wahl, als den 24-jährigen Geiselnehmer in Notwehr zu erschießen (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Hugo

Es war ein dramatischer Einsatz, den die Polizei im britischen Milton Keynes in den Morgenstunden des 26. Juni 2021 absolvieren musste. Die Beamten wurden, so ist es in britischen Medien wie dem "Daily Star" zu lesen, zu einer Wohnung im Stadtteil Two Mile Ash in der 230.000-Einwohner-Stadt gerufen. Besorgte Nachbarn hatten gemeldet, dass es zu einer Auseinandersetzung gekommen sei.

Nachbar ermordet, Baby als Geisel genommen:Odichukumma Kelvin Igweani verbarrikadierte sich in Wohnung

Nachbar ermordet, Baby als Geisel genommen:Odichukumma Kelvin Igweani verbarrikadierte sich in Wohnung

Dort hatte sich ein junger Mann, der als Odichukumma Kelvin Igweani identifiziert wurde, mit einem Baby als Geisel in seiner Wohnung verbarrikadiert. Zudem stand der 24-Jährige, der als Fußballspieler aktiv gewesen sein soll, unter dringendem Verdacht, einen Nachbarn getötet zu haben. Bei dem getöteten Mann handelte es sich der Polizei zufolge um den 38-jährigen Richard James Woodcock. Der leblose Körper des Mannes wurde von den Beamten vorgefunden, als sie die Wohnung von Odichukumma Kelvin Igweani stürmten. Offenbar hatte der 38-Jährige versucht, das von seinem Nachbarn als Geisel genommene Kind zu befreien - ein Unterfangen, dass der Familienvater mit dem Leben bezahlen sollte.

Taser-Einsatz ohne Wirkung: Polizei erschießt aggressiven 24-Jährigen in Milton Keynes

Die Einsatzkräfte versuchten zwar, den aggressiv agierenden 24-Jährigen mit einem Taser außer Gefecht zu setzen, doch der gebürtige Nigerianer stellte allen Bemühungen zum Trotz eine Gefahr für die Beamten und das als Geisel genommene Kleinkind dar. Die Polizei schoss schließlich in Notwehr auf den Mann, der von vier Schüssen getroffen und tödlich verletzt wurde.

Odichukumma Kelvin Igweani tot nach Polizei-Schüssen: Todesermittlungsverfahren eingeleitet

Das in die Geiselnahme verwickelte Kind sei ein zweijähriger Junge gewesen, der bei dem Zwischenfall ernsthaft verletzt wurde. Vor dem Eintreffen der Polizei sollen auch eine weibliche Person und ein weiteres Kind in den Zwischenfall verwickelt gewesen sein, die beiden konnten sich jedoch aus der Gewalt des mutmaßlichen Geiselnehmers befreien. Die genauen Umstände des Todes von Odichukumma Kelvin Igweani und Richard James Woodcock sollen nun in separaten Todesermittlungsverfahren aufgeklärt werden.

Schon gelesen? Suizid im Live-Stream! Influencer stirbt nach Verfolgungsjagd

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de