Uhr

Metzelmord in Brasilien: Penis abgehackt und frittiert! Frau rächt sich für Seitensprung

Ein Vertrauensbruch in der Beziehung kann aus friedfertigen Frauen wahre Furien machen: In Brasilien flippte eine 33-Jährige aus, nachdem ihr Mann sie betrog. Kurzerhand ermordete sie den Fremdgänger, kastrierte ihn und frittierte sein bestes Stück!

Einen Seitensprung bezahlte ein Brasilianer mit dem Leben - seine Frau ermordete ihn, kastrierte ihn und frittierte sein bestes Stück als Strafe (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Quality Stock Arts

Bisweilen soll es in Pärchenbeziehungen vorkommen, dass Lust und Leidenschaft im Laufe der Jahre auf der Strecke bleiben - bei einer 33-Jährigen aus Brasilien und ihrem Ehemann schien das allerdings nicht der Fall zu sein. Dass der Mann der Pizzeria-Besitzerin seine Leidenschaft jedoch außerhalb der partnerschaftlichen Gemeinschaft auslebte, brachte der Polizei im brasilianischen Sao Goncalo eine Mordermittlung ein, wie im britischen "Daily Star" zu lesen ist.

Frau erfährt von Seitensprung ihres Mannes und rastet aus

Zehn Jahre lang waren Dayane Cristina Rodrigues Machado und ihr Ehemann Andre liiert, lebte jedoch in den vergangenen zwei Jahren getrennt. Nicht zuletzt den gemeinsamen Kindern - das Paar hat einen achtjährigen Sohn und eine fünfjährige Tochter - zuliebe behielten die Ex-Partner den Kontakt aufrecht, zudem betrieben beide eine Pizzeria.

Fremdgeher ermordet und kastriert - Mörderin frittiert abgetrennten Penis als Strafe

Dayane Cristina Rodrigues Machado bekam nämlich, so erklärten es Angehörige ihres Mannes, einen ausgewachsenen Eifersuchtsanfall, als sie von einem Seitenspruch ihres früheren Partners erfuhr. Streitigkeiten seien in der Beziehung praktisch an der Tagesordnung gewesen - diesmal eskalierte die Auseinandersetzung jedoch und endete tödlich. Andre Machado wurde von seiner Frau erstochen und kastriert, bevor die 33-Jährige - so belegten es Spuren am Tatort - den abgetrennten Penis des Fremdgängers in ihrer Pizzeria in siedendem Öl frittierte, um ihre Rachegelüste auszuleben.

Handelte Dayane Cristina Rodrigues Machado aus Notwehr?

Nur wenig später wurde die verstümmelte Leiche von Dayane Cristina Rodrigues Machados Ehemann gefunden, die 33-Jährige daraufhin von der Polizei festgenommen. Das mutmaßliche Mordwerkzeug wurde ebenfalls sichergestellt. 

Bevor sich Dayane Cristina Rodrigues Machado ein Küchenmesser schnappte und ihren Ex-Partner massakrierte, soll sich das Paar in einer Bar getroffen und Streit angefangen haben. Der Anwalt der 33-Jährigen ließ verlauten, seine Mandantin sei von ihrem Ex-Partner mit dem Tode bedroht worden, sie habe sich lediglich verteidigen wollen, wobei ihr Ex-Partner unbeabsichtigt zu Tode kam. Ob die gemeinsamen Kinder den Metzelmord an ihrem Vater mitansehen mussten, ist nicht bekannt. Die Ermittlungen gegen die mordverdächtige 33-Jährige dauern an.

Schon gelesen? Versuchte Vergewaltigung! Penis abgeschnitten und an Schweine verfüttert

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de