25.03.2021, 10.44 Uhr

Luftverschmutzung: Fruchtbarkeit in Gefahr! Lässt DIESE Chemikalie Penisse schrumpfen?

Männer aufgepasst! Laut neuen Ergebnissen könnte die Luftverschmutzung Penisse schrumpfen lassen. das ist noch nicht alles. Wahrscheinlich können die Chemikalien auch immer mehr Menschen impotent machen.

Neue Studie: Schrumpfen Penisse durch Luftverschmutzung? (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ Studio Romantic

Wer in Europa einen tiefen Atemzug nimmt, bei dem strömen weniger Schadstoffe in die Lungen als noch vor gut zehn Jahren. Trotzdem ist die Gefahr nicht gebannt. Es sterben immer noch Hunderttausende Europäer als Folge der Belastung mit Feinstaub und anderen Schadstoffen vorzeitig. Auch ein anderes Problem sieht Dr. Dr. Shanna Swan kritisch. Sie fand heraus, dass die Luftverschmutzung unter anderem Penisse schrumpfen lässt.

Neue Studie: Luftverschmutzung wirkt sich negativ auf Sexualhormone aus

In ihrem Buch "Count Down: How Our Modern World Is Threatening Sperm Counts" (Erscheinungsdatum: 1. April) schreibt Dr. Shanna Swan über die Auswirkungen von Schadstoffen in der Luft für die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen. In Laborversuchen mit Ratten zeigte sich, dass Phthalate das Hormonsystem des Menschen beeinflussen können.

Weichmacher in der Luft lässt Penisse schrumpfen

Sie fand heraus, dass das die Föten der Nager das Phthalat-Syndrom aufwiesen. Das bedeutet: Die Penisse des Nachwuchs waren deutlich kleiner. Wahrscheinlich wurden sie mit einem geschrumpften Glied geboren. Phthalate werden in der Industrie eingesetzt, um Kunststoffe weicher zu machen. Außerdem können sie im menschlichen Körper das Hormon Östrogen nachahmen und die natürliche Hormonproduktion stören. Das kann sich auch auf den Menschen übertragen lassen. Durch die Chemikalie kann die sexuelle Entwicklung bei Säuglingen und Verhaltensweisen bei Erwachsenen beeinträchtigt sein.

In dem Buch erläutert Dr. Shanna Swan auch, dass die Zahl der Spermien abgenommen hat. Ein Mann hat heute nur noch die Hälfte der Spermienzahl seines Großvaters. In den letzten 50 Jahren ist die Fruchtbarkeit um 50 Prozent gesunken.

Schon gelesen? Arzt warnt! Corona-Infektion kann Männer impotent machen

Studien-Ergebnis: Feinstaubbelastung verringert Größe von Spermien

Dass immer mehr Männer weniger befruchtungsfähige Spermien haben, zeigten auch andere Studien. Chinesische Forscher untersuchten zwischen 2001 und 2014 die Samenzellen von etwa 6.500 Männern im Alter zwischen 15 und 49. Dabei wurde auch der Wert an PM2,5-Feinstaubpartikeln pro Kubikmeter Luft gemessen, die die Versuchspersonen einatmeten. Das Ergebnis: "Diese geringe Veränderung bei einer ständigen Belastung durch Luftverschmutzung durch PM2,5-Partikel ausreichen könnte, bei einer Vielzahl von Ehepaaren zu Unfruchtbarkeit zu führen". Wer zwei Jahre oder länger 5 Mikrogramm pro Kubikmeter Feinstaubpartikel aufnimmt, die Größe der Spermien um 1,29 Prozent verringert. Um diesen Effekt zu kompensieren erhöhe sich aber die Anzahl der Samenzellen. Die Ergebnisse wurden am 23. November 2017 in der Fachzeitschrift "Occupational & Environmental Medicine" veröffentlicht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser