08.06.2021, 11.23 Uhr

Todesdrama in Pattaya, Thailand: Halbnackter Tourist (20) stürzt von Feuertreppe - tot!

Er wollte dem Corona-Lockdown entfliehen und in Thailand Urlaub machen - jetzt ist ein 20 Jahre alter Tourist aus Großbritannien tot. Der junge Mann stürzte offenbar von einer Feuertreppe und zog sich tödliche Verletzungen zu.

Im thailändischen Pattaya ist ein 20-jähriger Tourist zu Tode gestürzt (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / tieataopoon

Todesschock im Urlaubsparadies: Am Montag wurde vor einem beliebten Ferienhotel in Pattaya in Thailand ein tödlich verunglückter Mann gefunden. Der junge Brite namens Callum Lewis, erst 20 Jahre jung, erlag wenig später seinen Verletzungen - jetzt beginnt die Ermittlungsarbeit für die Polizei.

Todes-Drama in Thailand: Britischer Tourist stürzt in Hotelanlage in den Tod

Ein Anwohner fand den britischen Urlauber am Montag, dem 07.06.2021, mit schwersten Verletzungen in einer Blutlache auf dem Gelände des achtgeschossigen Hotels liegend und alarmierte die Rettungskräfte. Doch kurze Zeit später, nachdem Callum Lewis in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, konnten die Ärzte nur noch den Tod des Rucksacktouristen feststellen. Untersuchungen ergaben, dass sich der junge Mann bei seinem Sturz den Hals und das rechte Bein gebrochen hatte und blutverschmiert war.

Starb Callum Lewis (20) nach einem Sturz von der Feuerleiter?

Ersten Erkenntnissen zufolge stürzte der junge Brite, der zum Zeitpunkt des Unglücks nur mit schwarzen Shorts bekleidet war, offenbar von einer Feuertreppe an der Außenwand des Hotels. Der 20-Jährige war den Einreisebehörden zufolge während der Corona-Pandemie als Tourist nach Thailand gekommen. Lewis wohnte während seines Aufenthaltes im fünften Stock des Hotels, vor dem er tödlich verletzt aufgefunden wurde.

Polizei untersucht Tod von britischem Rucksacktouristen in Pattaya, Thailand

Wie genau Callum Lewis in den Tod stürzte, sollen jetzt weitere Ermittlungen zeigen. Die Polizei ist Angaben des "Daily Star" zufolge damit beschäftigt, Aufnahmen von Überwachungskameras zu prüfen. Von Interesse sei unter anderem, von welchem Stockwerk aus der Rucksacktourist in die Tiefe fiel. Zudem soll der Leichnam des Thailand-Urlaubers obduziert werden; die Familie des jungen Mannes und die britische Botschaft in Bangkok seien von dem Todesfall unterrichtet worden.

Schon gelesen?Mord auf Todesinsel? Millionärs-Ehepaar trieb leblos im Pool

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser