23.04.2021, 12.06 Uhr

Killer irrten sich in der Adresse: Tödliche Verwechslung! Autist von Rache-Duo erschossen

Er hatte sich nichts zuschulden kommen lassen, doch Chad Gordon wurde Opfer eines perfiden Rachefeldzuges. Der autistische Mann aus dem Londoner Stadtteil Haringey wurde nach einer Verwechslung von einem rachsüchtigen Duo erschossen.

Aufgrund einer folgenschweren Verwechslung wurde ein unbeteiligter Mann aus nächster Nähe erschossen (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / ronstik

Chad Gordon war das, was man unter einem unbescholtenen Bürger versteht. Der Mittzwanziger lebte, so ist es aktuell bei der BBC nachzulesen, mit seiner Tante und seiner Großmutter ein ruhiges Leben in Haringey, einem Stadtteil im Norden von London. Nun ist Chad Gordon tot, erschossen mit nur 27 Jahren - und das, obwohl er sich nie etwas zuschulden hat kommen lassen.

Mörder-Duo irrte sich in der Adresse: Unschuldiger Autist kaltblütig an Wohnungstür erschossen

Der 27-Jährige, der mit der Diagnose Autismus lebte, wurde im Mai vergangenen Jahres kaltblütig erschossen. Den Umstand, dass seine Mörder einer folgenschweren Verwechslung aufgesessen waren, sollte das Leben des Autismus-Patienten jäh beenden. DennMason Sani-Semedo (19) und Cameron Robinson (20) wollten nicht Chad Gordon, sondern einen anderen Mann umbringen. Das Männer-Duo habe Rache nehmen wollen für den Tod eines gemeinsamen Freundes: Jemal Ebrahim war nur wenige Tage, bevor Chad Gordon erschossen wurde, bei einer Messer-Attacke ums Leben gekommen.

Chad Gordon starb durch Schüsse mitten ins Gesicht

Wie bei einer Gerichtsverhandlung am Londoner Gerichtshof Old Bailey aus der Anklageschrift gegen zwei Männer hervorging, schossen die beiden des Mordes Angeklagten Mason Sani-Semedo und Cameron Robinson aus kurzer Distanz auf den Autisten. Zuvor hatte sich das auf Rache sinnende Duo mit einem gestohlenen Moped auf den Weg zu Chad Gordons Haus gemacht und an der Tür geklingelt - als der 27-Jährige die Tür öffnete, drückten die ungebetenen Gäste sofort ab und töteten ihr Gegenüber durch Schüsse mitten ins Gesicht.

Schon gelesen? Mädchen (7) in Fast-Food-Restaurant von Kugeln durchlöchert - tot!

Mordprozess in London geht weiter - drei Komplizen mitangeklagt

Was den beiden Männern erst später klar wurde: Sie hatten das falsche Haus erwischt, ihr ursprünglich anvisiertes Opfer, das vor Gericht namentlich nicht genannt wurde, lebte an einer völlig anderen Adresse. Als Chad Gordons Verwandte dem tödlich Verletzten zu Hilfe eilen wollten, wurden diese ebenfalls mit der Schusswaffe bedroht. Die Anklage nannte den kaltblütigen Mord an Chad Gordon "brutal und schockierend" - noch steht das Urteil gegen die beiden Hauptangeklagten und drei weitere Komplizen aus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser