Von news.de-Redakteur - Uhr

Asteroiden-Einschlag aktuell: Tote, Überflutung, Flüchtlingskrise! Experten befürchten Horror-Szenario

Es würde wohl das Ende des Lebens, so wie wir es kennen, bedeuten: Weltraumexperten beschäftigen sich auf einer Konferenz mit dem Szenario eines direkten Asteroiden-Einschlags auf der Erde. Die apokalyptischen Folgen scheinen gigantisch.

Ein Asteroideneinschlag könnte eine Flüchtlingskrise auslösen. Bild: AdobeStock / Marcos Silva (Symbolbild)

Es klingt wie das Endzeitszenario aus einem Hollywoodstreifen. Eine "gigantische Flüchtlingskrise", die durch einen möglicherweise einschlagenden Asteroiden ausgelöst wird, könnte dazu führen, dass Europäer und Amerikaner nach Asien, in den Nahen Osten und in den Pazifikraum umsiedeln müssen. Dabei handelt es sich nicht um das Hirngespinst eines Drehbuchautors oder Filmemachers. Es sind die Überlegungen von Weltraumexperten, die einen solchen möglichen Fall nun analysieren wollen.

Führende Köpfe kommen noch in diesem Monat zusammen, um einen Plan für den Fall zu entwickeln, dass ein Asteroid jemals auf der Erde einschlagen sollte. Die Experten warnen, dass wir uns nicht nur auf den ersten Einschlag vorbereiten müssen, sondern auch auf eine Reihe von Menschenrechtskrisen, die daraus resultieren könnten.

Asteroiden-Einschlag auf der Erde in Simulation der "Planetary Defense Conference"

Auf der anstehenden "Planetary Defense Conference", die vom 26. bis 30. April in Wien stattfindet, werden sich Weltraumexperten mit der Frage auseinandersetzen, was zu tun ist, wenn ein Fremdkörper tatsächlich nahe genug herankommt, um eine Gefahr für die Erde darzustellen. Das sogenannte PDC Hypothetical Asteroid Impact Scenario 2021 ist eine Übung, die ein wichtiger Teil der Konferenz sein wird. Nachzulesen sind die Programmpunkte ganz öffentlich auf der Webseite der IAA (International Academy of Astronautics).

Veranstaltet wird die Tagung vom Büro der Vereinten Nationen für Weltraumfragen in Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA). Angenommen wird dabei der Fall, dass ein Asteroid am 21. April entdeckt wird und die Überwachungssysteme den 20. Oktober 2021 als mögliches Einschlagsdatum identifizieren, was der Erde nur sechs Monate Zeit gibt, einen Plan zu entwickeln. Nach Untersuchungen wird klar, dass der Asteroid, dessen geschätzte Größe zwischen 35 und 700 Metern liegt, direkt auf uns zusteuert.

Millionen von Tote nach Asteroiden-Einschlag auf Erde möglich

Die Folgen eines solchen Einschlags sollen auf der Konferenz analysiert werden. Die Verwüstungen, die ein solcher Einschlag anrichten könnte, wenn wir unvorbereitet sind, und zwar nicht nur die unmittelbaren Schäden durch den Asteroiden, sondern auch die langfristigen Auswirkungen der verschiedenen Krisen, die er verursachen könnte, erscheinen immens. "Ein Einschlag auf oder über einer dicht besiedelten Stadt könnte Millionen von Toten verursachen, und ein Einschlag auf Wasser könnte zu massiven Überschwemmungen an den Küsten führen", sagt zum Beispiel die "Planetary Society"

Die gemeinnützige und nichtstaatliche Organisation, die die Erforschung des Sonnensystems und die Suche nach außerirdischem Leben unterstützt und vorantreiben will, nimmt ebenfalls an der Konferenz teil und erklärt: "Jeder größere Einschlag würde zu weitreichenden Schäden, Verletzungen und Tod führen und beispiellose humanitäre und Flüchtlingskrisen auf der ganzen Welt auslösen."

Flüchtlingskrise und Massenpanik befürchtet bei Simulation von Asteroiden-Einschlag

In der Simulation der Konferenz wird vorhergesagt, dass der Asteroid Europa, Nordamerika und Teile Afrikas treffen wird, während große Teile Asiens, Indonesiens und der Pazifikregion außerhalb der Einschlagszone liegen. In diesem Zielgebiet, das auf absehbare Zeit unbewohnbar sein würde, würde es zweifellos zu einer Massenpanik kommen und zu Versuchen der Umsiedlung in den "sicheren" Teil des Planeten führen. Wie einem solchen Szenario jetzt vorgebeugt werden kann, soll während des PDC Hypothetical Asteroid Impact Scenario 2021 erarbeitet werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Lesen Sie auch: Aliens könnten in den Wolken der Venus leben

rut/news.de

Themen: