15.04.2021, 12.00 Uhr

Coronavirus News: Krebspatient nach Corona-Infektion plötzlich geheilt

Es klingt wie ein Wunder: Nachdem sich ein 61-Jähriger mit dem Coronavirus infiziert hatte, ist ein Großteil der Krebszellen in seinem Körper verschwunden. Worauf Ärzte den Heilungsprozess zurückführen, lesen Sie hier.

Ein Krebspatient war nach einer Corona-Infektion plötzlich geheilt. Bild: dpa

Es klingt beinahe unglaublich. Wie die "Bild"-Zeitung schreibt, verschwanden bei einem Krebspatienten aus England nach einer Corona-Infektion ein Großteil der Krebszellen. Vor seiner Corona-Erkrankung im Sommer 2020 sei bei dem Mann "ein Hodgkin-Lymphom, eine Art von Blutkrebs, der das Lymph-System befällt, diagnostiziert worden." Elf Tage lang habe der 61-Jährige wegen seiner Covid-Infektion mit Sauerstoff versorgt werden müssen, zudem zog er sich eine Lungenentzündung zu.

Lesen Sie auch: Geheim-Gutachten aus Kanzleramt! Merkels Ausgangssperre rechtswidrig

Mann (61) nach Corona-Infektion von Krebszellen befreit

Was die Ärzte bei einer späteren Krebs-Untersuchung feststellten, ließ sie staunen: Die Krebszellen seien dem Blatt zufolge "so gut wie" verschwunden gewesen. Der Fall des Mannes wird ebenfalls in einem Artikel im "British Journal of Haematology" beleuchtet. Darin erklären die behandelnden Ärzte, dass der 61-Jährige "noch nicht mit einer Chemotherapie gegen die Krankheit begonnen hatte". Sie legen die Vermutung zu Grunde, dass die "Corona-Infektion für die Remission verantwortlich sein könnte".

Immunreaktion auf Coronavirus tötete Krebszellen bei Patient

Das würde bedeuten, dass die Immunreaktion des Körpers auf das Coronavirus gleichfalls die Krebszellen angegriffen hat. Doch dieser und ähnliche Fälle werden laut Prof. Michael von Bergwelt vom LMU Klinikum in München als "absolute Raritäten" betrachtet. "Es wird sicherlich Einzelfälle von Patienten geben, deren Krebs nach einer COVID-19-Infektion verschwindet. Allerdings ist sehr fraglich, ob diese Fälle bei dieser speziellen Virus-Infektion häufiger auftreten, als bei anderen Infektionen", zitiert ihn die "Bild".

Kein Schutzeffekt für Krebspatienten durch Corona-Infektion

Der Mediziner warnt davor, "sich mutwillig mit COVID-19 in Hoffnung auf Heilung zu infizieren". "Von einem Schutzeffekt kann man sicherlich nicht ausgehen!", ist er sich sicher. Er betont, was dabei schnell vergessen werden könnte: "Eine Infektion kann auch der Auslöser für eine Krebserkrankung sein!"

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser