15.04.2021, 14.50 Uhr

Neue Studie zeigt: Aliens könnten in den Wolken der Venus leben

Noch immer suchen Wissenschaftler weltweit nach einem Beweis für außerirdisches Leben. Eine Studie stößt bei Untersuchungen der Venus jetzt auf außergewöhnliche Erkenntnisse. In der Atmosphäre des Planeten könnten Organismen leben.

Wurden auf der Venus Spuren außerirdischen Lebens gefunden? Bild: AdobeStock / vchalup (Symbolbild)

Die Jagd nach außerirdischem Leben geht nicht nur auf dem Mars voran. Der Perseverance-Rover der NASA hat das Interesse an der Existenz von Leben auf dem Mars wiederbelebt, aber eine neue chemische Analyse legt nahe, dass es auch auf der Venus eine Form von Leben geben könnte. Eine neue Analyse der Venus-Atmosphäre zeigt Spurenelemente von Gasen, die auf der Erde nur von lebenden Organismen gebildet werden - was die Möglichkeit von Leben auf dem "anderen" Nachbarn der Erde erhöht, wie der "Daily Star" schreibt.

Alien-Leben auf der Venus? DIESES Gas könnte es möglich machen

Phosphin ist ein farbloses, entflammbares und hochgiftiges Gas, das auf der Erde dazu neigt, sehr schnell zu zerfallen. Es sollte auch in der heißen, dichten Atmosphäre der Venus schnell zerfallen, aber irgendetwas füllt es immer wieder auf. Jane Greaves, Professorin für Astronomie an der Universität Cardiff, hat bereits darauf hingewiesen, dass die einfachste Erklärung für das Vorhandensein von Phosphin Kolonien außerirdischer Mikroorganismen sein könnten, die in den dichten Wolken der Venus leben.

Wieso existiert Phosphin auf der Venus? Können so Alien-Organismen entstehen?

Mit diesem Ergebnis hatte Professor Greaves überhaupt nicht gerechnet. "Ich dachte, wir würden nur extreme Szenarien ausschließen können, wie zum Beispiel, dass die Wolken mit Organismen vollgestopft sind", sagte sie laut "Daily Mail". "Als wir die ersten Hinweise auf Phosphin im Spektrum der Venus fanden, war das ein Schock!" Der größte Teil des Phosphins in der Erdatmosphäre wird von Bakterien erzeugt, die in sumpfigen Böden leben.

Es ist noch nicht geklärt, wieso es auf der Venus Phosphin geben kann. Eine neue Analyse von Daten, die von der NASA-Mission Pioneer Venus aus dem Jahr 1978 zurückkamen, ergab allerdings, dass es in der Atmosphäre des Planeten mehrere andere Gase gibt, die mit lebenden Organismen in Verbindung gebracht werden. Ob sich aus einer Verbindung daraus Organismen entwickeln könnten, bleibt weiterhin Gegenstand der Untersuchungen.

Lesen Sie auch: Alien-Alarm! Fliegende Pyramiden über US-Schiff entdeckt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser