Uhr

Tragödie in den USA: Auto stürzt von Klippe - Mutter und Tochter tot

Eine schreckliche Tragödie hat sich in den USA zugetragen. Eine Mutter und ihre Tochter rasten mit ihrem PKW über eine Klippe in den Tod. Mehrere Augenzeugen waren zugegen, als sich der Crash ereignete. Für die Frauen kam jede Hilfe zu spät.

Zwei Frauen stürzten in San Francisco mit ihrem PKW von einer Klippe der Bodega Bay.  Bild: picture alliance/dpa/The Press Democrat/AP | Kent Porter

Traurige Nachrichten aus San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien. Eine Mutter und ihre Tochter verunglückten tödlich, als sie mit ihrem Auto eine Klippe hinabstürzten. Für die Frauen kam jede Hilfe zu spät.

Zwei Frauen stürzen mit PKW von Bodega Bay

Zwei Frauen sind beim Sturz ihres Wagens von einer rund 30 Meter hohen Klippe im US-Bundesstaat Kalifornien gestorben. Bei den Toten in Bodega Bay rund 108 Kilometer nördlich von San Francisco handele es sich um Mutter (64) und Tochter (41), berichtete der Sender NBC am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf die Polizei. Die Unfallursache blieb zunächst unklar. Nach vorläufigen Erkenntnissen war die Mutter auf einem Parkplatz an einem malerischen Küstenausblick erst gegen eine Absperrung und dann auf die Klippe zugefahren.

Im US-Bundesstaat Kalifornien sind zwei Frauen beim Sturz ihres Wagens von der rund 30 Meter hohen Klippe gestorben. Bild: picture alliance/dpa/The Press Democrat/AP | Kent Porter

Mysteriöse Umstände des Autounfalls in San Francisco

Der Wagen habe weder beschleunigt noch gebremst und war in einem normalen Tempo unterwegs, wie ein Polizist zitiert wurde. Mehrere Augenzeugen beobachteten demnach den tödlichen Sturz, der sich am Samstag ereignet hatte. Auf Fotos vom Unfallort war zu sehen, wie der zertrümmerte Wagen inmitten von Felsen auf dem Dach lag.

Schon gelesen?Polizei folgt neuen Spuren zu vermisster Schülerin Isi

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de/dpa