Uhr

Unwetter im März 2021: Monster-Sturm rollt an! DIESE Gebiete sollten Sie heute meiden

Unwetter-Alarm in Deutschland! Mit Orkantief Klaus donnert eine gefährliche Sturmlage auf die Republik zu. Es drohen Orkanböen und Graupelgewitter. Wie Sie sich jetzt richtig verhalten und wo es besonders gefährlich wird, erfahren Sie hier.

Ein Orkantief fegt am Donnerstag über Deutschland hinweg. Bild: AdobeStock/ gguy (Symbolbild)

Es braut sich ein gefährliches Unwetter über Deutschland zusammen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) fegt das Orkantief Klaus am Donnerstag über die Republik hinweg und beschert uns Orkanböen und Graupelgewitter. Fünf Tage soll der Sturm anhalten, ehe sich das Wetter in Deutschland wieder beruhigt.Mit orkanartigen Böen hat sich Sturmtief "Klaus" am Donnerstag in Deutschland gezeigt. Insbesondere Gebiete im Nordwesten - und dabei vor allem die Küsten - lagen im Sturmfeld. An der Nordseeküste waren erste Ausläufer bereits am Morgen zu spüren.

Unwetter-Gefahr im März aktuell: Orkantief Klaus donnert auf Deutschland zu

Besonders stürmisch wird es laut RTL-Meteorologe Christian Häckl in den Gebieten zwischen der Eifel und dem Harz sowie an der Nordsee. "Im Bereich zwischen Eifel, Nordsee und Harz erreichen die Böen schon am Donnerstagvormittag Tempo 70 bis 100 – und damit lokal Windstärke 10 – um die Mittagszeit mit Durchgang der Kaltfront sind einzelne 11er-Böen (also orkanartig mit mehr als 105 km/h) im Norden von NRW sowie in Niedersachsen bis rauf zur Nordseeküste möglich. Direkt an der Nordsee sind auch einzelne Orkanböen bis Tempo 120 nicht auszuschließen", prophezeit der Wetter-Experte.

Wetter-Experte warnt vor Sturmlage: Meiden Sie Parks und Wälder!

Gleichzeitig warnt Häckl vor den Gefahren, die mit einem solchen gewaltigen Orkantief einhergehen. Vorsicht ist vor allem geboten, da viele Bäume durch Trockenheit, Borkenkäfer und die Schneelasten des Winters geschwächt sind und umzustürzen drohen. Häckl rät, am Donnerstag in den betroffenen Gebieten Wälder und Parks unbedingt zu meiden. Zu groß sei die Gefahr, dass größere Äste abbrechen und Spaziergänger treffen.

Besondere Vorsicht sei laut Christian Häckl auch auf Baustellen geboten, wenn Orkantief Klaus über Deutschland hinweg fegt. Seiner Meinung nach könnte es dann "für größere, windanfällige Baugerüste brenzlig werden".

DWD mit Vorabinformation zum Unwetter! Wetterentwicklung in betroffenen Gebieten im Blick behalten

Für den Nordwesten Deutschlands hat der Deutsche Wetterdienst aktuell bereits eine sogenannteVorabinformation zum Unwetter herausgegeben. Diese soll es laut DWD ermöglichen, rechtzeitig Schutzmaßnahmen zu treffen. Menschen in den betroffenen Regionen sind dazu angehalten, sich regelmäßig über die weitere Wetterentwicklung zu informieren. Oftmals folgt auf eine Vorabinformation eine amtliche Wetterwarnung.

Lesen Sie auch:Orkan, Schnee und Co.! Bei DIESEN Warnstufen sollten Sie im Haus bleiben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de