Uhr

Brand in Nortorf (Schleswig-Holstein): Leichenfund nach Explosion in Reihenhaus - Mann (56) unter Totschlagsverdacht

Schweres Unglück in Schleswig-Holstein: In einer kleinen Stadt ist ein Reihenhaus nach einer Explosion in Flammen aufgegangen. Nach dem Fund einer Leiche steht Verdacht im Raum, dass die 54-Jährige getötet wurde.

Nach einer Explosion in Notorf (Schleswig-Holstein) stand ein Wohnhaus in Brand - von der 54-jährigen Bewohnerin fehlt jede Spur (Symbolbild). Bild: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Nach einer Explosion in einem Reihenhaus in Nortorf in Schleswig-Holstein wird eine 54 Jahre alte Bewohnerin vermisst. Die Suche in der einsturzgefährdeten Brandruine des Wohnhauses solle am Dienstag fortgesetzt werden, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Explosion in Schleswig-Holstein: Wohnhaus in Nortorf in Brand geraten

Das Haus in dem Ort unweit von Neumünster war am Montagmorgen nach einer Explosion in Brand geraten. Während der 56-jährige Lebensgefährte später wenige Kilometer vom Haus entfernt in seinem Wagen angetroffen wurde, fehlt von der Frau seitdem jede Spur.

Hausbewohner (56) nach Explosion im Krankenhaus, 54-Jährige weiter vermisst

Der augenscheinlich unter Schock stehende Mann war am Montag nicht ansprechbar gewesen und wurde in ein Krankenhaus nach Rendsburg gebracht. Die Polizei hofft, ihn im Laufe des Tages befragen zu können. Zur Unglücksursache und zur Höhe des Sachschadens gab es zunächst keine Angaben.

Schon gelesen?Jüngstes Opfer erst 1 Jahr alt! Vater ersticht Familie und fackelt das Haus ab

Update 04.03.2021: Leichenfund nach Explosion in Reihenhaus

In dem nach einer Explosion völlig zerstörten Reihenendhaus in Nortorf in Schleswig-Holstein hat die Polizei am Donnerstag eine Leiche gefunden. Die Leiche müsse noch identifiziert werden, man gehe aber davon aus, dass es sich um die vermisste 54-Jährige handelt, sagte der Kieler Oberstaatsanwalt Michael Bimler. Die Leiche sei gegen 11.00 Uhr im Obergeschoss des Hauses gefunden worden. Gegen den Lebensgefährten der Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Totschlags, des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und schwerer Brandstiftung eingeleitet, wie Bimler weiter sagte. Im Laufe des Tages werde Haftbefehl beantragt. Zuvor hatten Medien berichtet.

Der 56-jährige Lebensgefährte der Frau war am Montag nach der Explosion als erstes als vermisst gemeldet worden. Er war im Laufe des Montags in seinem Fahrzeug halb bewusstlos in Nortorf angetroffen worden. Er befand sich nach Angaben Bimlers am Donnerstag noch im Krankenhaus. Angaben hat er bisher nicht gemacht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa