27.01.2021, 17.13 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Anus statt Rachen! Corona-Test per Anal-Abstrich sorgt in China für Aufsehen

Sich auf das Coronavirus testen zu lassen, ist nie besonders angenehm. Ob im hinteren Rachen oder tief in der Nase - der Tupfer nimmt für den Test Proben von Stellen, an denen niemand gern berührt wird. Ein neuer Corona-Test aus China verwendet sogar Anal-Abstriche. 

In China sorgt eine neue Testmethode für Aufsehen: der Anal-Abstrich Bild: (Symbolbild) fototvv/AdobeStock

Jeder, der sich bereits auf das Coronavirus hat testen lassen, weiß, dass es nicht gerade die angenehmste Erfahrung ist. Mit einem Tupfer muss ein Abstrich aus dem Rachen oder aus der Nase (je nach Test) genommen werden. Auch der neuere Gurgeltest ist nicht gerade der Hit, doch sicher um einiges komfortabler als die Testvariante, die derzeit in China angewandt wird: Dort testet man nämlich per Anal-Abstrich. Das berichtet unter anderem das Nachrichtenportal "oe24.at".

Corona-Test per Anal-Abstrich ist sehr präzise

Im Interview mit dem staatlichen TV-Sender CCTV erklärte Li Tongzeng, leitender Arzt des Krankenhauses "You'an" in Peking, dass Sars-Cov-2 sich in vielen Fällen bereits kurz nach der Erkrankung in den Atemwegen nicht mehr nachweisen lässt, während es am und im Anus länger vorhanden sei. Die Testvariante per Anal-Abstrich sei demnach besonders effizient und könne die "die Nachweisrate bei infizierten Personen erhöhen."

Menschen mit hohem Risiko werden per Anal-Abstrich getestet

Dennoch wird der Großteil der Patienten nach wie vor per Abstrich in Nase oder Rachen getestet. Der Arzt begründet dies damit, dass der Abstrich am Anus nicht besonders angenehm für die Patienten sei. Bei Personen, die einem hohen Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus ausgesetzt waren, findet der Test per Anal-Abstrich jedoch Anwendung. So seien beispielsweise die Einwohner bestimmter Viertel in Peking auf diese Weise getestet worden - mit positivem Ergebnis. Chinesische Staatsbürger, die sich in Quarantäne begeben mussten, wurden ebenfalls per Anal-Abstrich getestet.

China bekämpft Coronavirus-Ausbrüche rigoros

In China kam es in den vergangenen Wochen immer wieder zu vereinzelten kleinen Corona-Ausbrüchen im Norden des Landes. Das Land reagiert rasch auf das kleinste Aufflammen der Pandemie, indem es Hotspots abriegelt und Massentests durchführt. Auf diese Weise gelingt es, das Virus in Schach zu halten. Aufgrund weltweit steigender Infektionszahlen mussten zudem Verschärfungen bei Einreiseregeln vorgenommen werden. So muss jeder Reisende sowohl negative Test-Ergebnisse vorlegen als auch eine 14-tägige Quarantäne in Kauf nehmen.

Anal-Corona-Test zum nationalen Scherz avanciert

In China avancierten die Anal-Corona-Teste zum nationalen Scherz, über den in sozialen Medien Witze gemacht werden und viral gingen. "Ich habe zwei Anal-Abstriche gemacht, jedes Mal musste ich danach einen Rachen-Abstrich machen", schrieb etwa ein User auf der chinesischen Blogger-Plattform "Weibo"und ergänzte: "Ich hatte solche Angst, dass die Krankenschwester vergisst, ein neues Stäbchen zu benutzen." 

Schon gelesen? Alternative zum schmerzhaften Rachenabstrich! So funktioniert der Gurgel-Test

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/sba/news.de

Themen: